Weser-Radwege: Weitere schöne Radreisen

Weser-Radweg:

Der Klassiker

Von Hannoversch Münden nach Bremen

Dauer:  9 Tage   //   Reiseart: individuell   //   Level: leicht

Bei diesem 9-tägigen Radurlaub erleben Sie den Weser-Radweg richtig intensiv, denn nicht umsonst ist diese Tour von Hann. Münden bis Bremen der Klassiker unter all unseren Weserreisen. Sie starten in Hann. 

ab 589,00€

Anreisetermine: 18.04. – 17.10.2020 / täglich

2020 – Weserradweg: Der Klassiker von Hannoversch Münden nach Bremen

Leichte Flussradwanderung, 9 T. / 8 ÜF

Bei diesem 9-tägigen Radurlaub erleben Sie den Weser-Radweg richtig intensiv, denn nicht umsonst ist diese Tour von Hann. Münden bis Bremen der Klassiker unter all unseren Weserreisen. Sie starten in Hann. Münden, dort wo ‚Werra und Fulda sich küssen, sie ihren Namen büßen müssen’ und erleben alle Highlights der Strecke, bis Sie schließlich die sehenswerte alte Hansestadt Bremen erreichen. Unterwegs locken Schlösser, Burgen und Klöster; Museen, Cafes und Restaurants sowie eine abwechslungsreiche Flusslandschaft mit täglich neuen Erlebnissen. Also ein echter Klassiker, der keine Wünsche offen lässt!

Charakter der Route

Der Weser-Radweg gehört zu den besten Radwanderwegen in Europa. Oft verläuft der Weser-Radweg in unmittelbarer Flussnähe. Gelegentlich führen kurze Streckenabschnitte über wenig befahrene Kreis-/Landstraßen.

 

Tag 1: Hann. Münden Anreise

Freuen Sie sich auf Hannoversch Münden, denn hier gibt es viel zu entdecken: Fachwerkhäuser aus über sechs Jahrhunderten und damit prächtige Bauten der Weserrenaissance. Ein Bummel durch die sehenswerte Altstadt ist ein Muss! Einen Parkplatz finden Sie in Hotelnähe und Ihre Leihräder stehen für Sie mit Namensschild am Hotel bereit.

Tag 2: Hannoversch Münden – Beverungen (55 km)

Beschwingt starten Sie Ihre erste Etappe mit dem Rad. Legen Sie eine Pause bei der kleinen ehemaligen Klosterkirche vom Benediktinerkloster Bursfelde ein, besuchen Sie in Oberweser das sehenswerte Mühlen-Freilichtmuseum und staunen Sie in Bad Karlshafen über das historische Rathaus am Hafen und das beeindruckende Sole- und Gradierwerk.

Tag 3: Beverungen – Bodenwerder (59 km)

Heute radeln Sie am Fuße des Sollings, dem zweitgrößten zusammenhängenden Waldgebiet Norddeutschlands! Sie streifen Schloss Fürstenberg, bekannt durch die Porzellanmanufaktur, ehe Sie Kloster Corvey erreichen. Nach kurzer Besichtigung rollen Sie zum nächsten kulturellen Highlight: Schloss Bevern – einer der prachtvollsten Bauten der Weserrenaissance.

Tag 4: Bodenwerder – Rinteln (56 km)

Sie verlassen Bodenwerder – die Stadt des „Lügenbarons Hieronymus von Münchhausen“ – rollen zur malerischen Hämelschenburg im lieblichen Tal der Emmer und werden eingefangen von der mittelalterlichen Atmosphäre der Rattenfängerstadt Hameln. Nach lohnenswertem Stadtrundgang sausen Sie auf flachen Wegen dem Wesergebirge nach Rinteln entgegen.

Tag 5: Rinteln – Minden (41 km)

Bad Oeynhausen, das einzige Staatsbad des Landes Nordrhein-Westfalen, lockt mit dem „Jordansprudel“ – die größte kohlensäurehaltige Thermalquelle der Erde, deren Fontäne aus über 720 Meter Tiefe mit 36 Grad Celsius aus eigener Kraft in bis zu 42 Meter Höhe schießt. Ganz eng wird das Tal bei Porta Westfalica, wo sich Weser (und alle Radfreunde) durch das Wiehen- und Wesergebirge quetschen. In Minden warten viele interessante Museen (Kaffeemuseum, Preußenmuseum, Knopfmuseum, Puppenmuseum) und nette Cafes.

Tag 6: Minden – Nienburg (63 km)

Ab heute ändert sich die Landschaft, denn Sie werden entlassen in die norddeutsche Tiefebene. Erkunden Sie die Altstadt Nienburgs einmal anders: eine Bärenfährte führt zu den historischen Sehenswürdigkeiten.

Tag 7: Nienburg – Verden (55 km)

Sie radeln durch kleine Dörfer mit backsteinroten Häusern bis in die Reiter- und Pferdestadt Verden. Weite Blicke über das flache Land, Wiesen wie grüne Teppiche, Windmühlen und vereinzelte Bauernhöfe bilden neue Fotomotive.

Tag 8: Verden – Bremen (56 km)

Vorbei an der Storchenpflegestation radeln Sie auf Bremen zu. Vielleicht werden Sie schon von weitem von den Bremer Stadtmusikanten begrüßt, doch auf jeden Fall sollten Sie sich die Bronzeplastik am Rathaus ansehen.

Tag 9: Abreise aus Bremen oder Verlängerung der Tour an die Nordsee

Heute endet Ihre schöne Radreise in Bremen nach dem Frühstück. DB Abreise möglich. Falls Sie zurück zum Starthotel in Hann. Münden möchten, empfehlen wir Ihnen unseren praktischen Rücktransfer-Service inkl. Fahrradtransport (Abfahrt täglich ab 15.00 Uhr).

Sie haben sich kurzfristig entschieden, die Tour zu verlängern? Erkunden Sie bei unserer Sterntour ab dem alten Fischerort Bremen-Vegesack die malerische Künstlersiedlung Worpswede, radeln Sie durch Moorgebiete in die lebendige Stadt Oldenburg und llassen Sie sich von den Hafenstädten der Unterweser in maritime Stimmung versetzen. Rufen Sie uns an, wir kümmern uns gerne.

Mindestteilnehmerzahl:

ab 1 Person / Singles sind willkommen.

 

Reiseleistungen:

Hotels der Kategorie A

Hotels der Kategorie B

 

Rundum-Sorglos-Service:

– 8 Übernachtungen mit Frühstück in Zimmern mit DU/Bad/WC in einem Hotel der gebuchten Kategorie

– Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

– bestens ausgearbeitete variable Routenführung mit kürzeren oder längeren Tagesetappen

– detaillierte Streckenbeschreibungen und Kartenmaterial mit eingezeichneter Route

– ausführliche Reiseunterlagen mit vielen Tagestipps

– 7-Tage-Hotline-Service

Preise 2020:

Preisangaben gelten pro Person.

Eine möglicherweise anfallende Kurtaxe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen.

 

SAISON 1

18.04.2020 – 30.04.2020

21.09.2020 – 17.10.2020

Kategorie A         DZ 665,00 €     EZ 855,00 €

Kategorie B         DZ 589,00 €     EZ 754,00 €

 

SAISON 2

01.05.2020 – 20.09.2020

Kategorie A         DZ 693,00 €     EZ 883,00 €

Kategorie B         DZ 623,00 €     EZ 788,00 €

 

 

Leihräder

Tourenrad         70,00 €

Elektrorad       180,00 €

 

Rücktransfer  Bremen-Hannoversch Münden, täglich 15:00 Uhr

Reisepreis pro Person inklusive Rad       95,00 €

 

Buchbare Zusatznächte

Hannoversch Münden       Kategorie A             DZ 75,00 €     EZ 90,00 €

Hannoversch Münden       Kategorie B             DZ 44,00 €     EZ 58,00 €

Bremen                                 Kategorie A, B        DZ 58,00 €     EZ 90,00 €

Anreise nach Hannoversch Münden

mit dem PKW:

– Von Norden und Süden kommend: A7, Abfahrt Hann. Münden

– Von Westen kommend: A44, bei Kassel auf die A7 (weiter wie oben)

– Von Osten kommend: A38 Abfahrt Dreieck Drammetal, von hier auf die A7 (weiter wie oben)

Mit der Bahn nach Hannoversch Münden:

Über die ICE-Bahnhöfe Kassel-Wilhelmshöhe (ca. 16 Minuten) und Göttingen (ca. 36 Minuten) bestehen stündliche Anbindungen nach/ ab Hann. Münden Bahnhof. Von hier kurze Weiterfahrt per Taxi.

Parkmöglichkeiten am Anreisehotel

Unsere Partnerhotels in Hann. Münden verfügen nur über eine begrenzte Zahl von Parkplätzen. Sie können Ihr Fahrzeug für die Dauer der Reise am Parkplatz am Tanzwerder abstellen. Detaillierte Informationen zu den Parkmöglichkeiten an dem für Sie gebuchten Hotel erhalten Sie mit den ausführlichen Reiseunterlagen zwei Wochen vor Reisebeginn.

Beschaffenheit der Radwege

Der Weser-Radweg gehört zu den besten Radwanderwegen in Europa. In Umfragen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) wurde der Weser-Radweg mehrfach zum beliebtesten Radwanderweg in Deutschland gewählt! Oft verläuft der Weser-Radweg in unmittelbarer Flussnähe: Vor allem zwischen Hann. Münden und Rinteln macht das den ganz besonderen Reiz dieses Radwegs aus. Große Teile der Weser-Radroute sind gut ausgebaute, asphaltierte Radwege, Wirtschaftswege oder zumindest Wege mit getrennter Wegeführung. Gelegentlich führen kurze Streckenabschnitte über wenig befahrene Kreis-/Landstraßen. Abschnitte mit unbefestigter Fahrbahndecke gibt es kaum. Häufig führen beiderseits der Weser Radwege entlang. Insbesondere zwischen Hann. Münden und Bodenwerder kann man sich die Seite aussuchen und mit den gemütlichen Treidelfähren die Seite wechseln. Die Radroute mit der offiziellen Weserradweg-Ausschilderung führt allerdings in der Regel einseitig, auf nur einer Flussseite.

 

Verfügbare Leihräder

Wünschen Sie ein Leihrad für die Tour, so bringen wir es zu Ihrem Starthotel und holen es an Ihrem Reiseziel selbst wieder ab. Zur Auswahl stehen Ihnen Damen- und Herrenräder entweder mit 7-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse oder 27-Gang-Kettenschaltung und Freilauf. Alle Damenräder haben einen tiefen Durchstieg und Herrenräder stehen in verschiedenen Rahmengrößen zur Auswahl. Unsere Damenräder sind passend für alle Radfreunde ab 150 cm Körpergröße und die Herrenräder ab 165 cm. Ihren Radwunsch geben Sie ganz einfach bei der Buchung bekannt. Bei den E-Rädern setzen wir auf Rücktritträder. Auf Grund der guten Buchungslage sind diese in den Monaten Mai und Juni nur auf Anfrage verfügbar. Alternativ stehen hier E-Räder mit Freilauf zur Verfügung.

Rücktransfer zum Starthotel

Täglich besteht die Möglichkeit, um 15:00 Uhr per Transfer von Bremen mit einem Kleinbus (mit Fahrradtransportanhänger) nach Hannoversch-Münden zurück zu fahren. Der Fahrer kommt zu Ihrem Hotel und hat Platz für Sie, Ihr Gepäck und ggf. Ihr privates Rad. Er fährt Sie zurück bis zu Ihrem Starthotel und sorgt so für einen perfekten Rückreiseservice ohne lästiges Umsteigen oder Kofferschleppen. (Mindestteilnehmerzahl 2 Personen)

Extrakosten, die nicht im Reisepreis inbegriffen sind

Eine möglicherweise anfallende Tourismusabgabe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen.

7 Tage Hotline Service

Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

Pass- und Visumerfordernisse, Gesundheitsvorschriften

Für EU-Bürger sind hier keine speziellen Passerfordernisse und gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu beachten.

Reiseversicherung

Im Reisepreis ist die gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzversicherung bereits enthalten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen nach Erhalt Ihrer Reisebestätigung den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, um sich vor finanziellen Nachteilen bei Reiserücktritt, Reiseabbruch, Krankheit oder Unfall zu schützen. Hier erhalten Sie bei uns die kompetente Beratung eines von der IHK geprüften Versicherungsfachmann.

Hannoversch Münden

Hann. Münden, wie Hannoversch Münden zumeist abgekürzt wird,  ist reich an restaurierten Fachwerkhäusern (über 700 im historischen Stadtkern) und kann mittelalterliche Kirchen (St. Blasius, St. Ägidien) vorweisen. Auch eindrucksvolle Bauten der so genannten Weserrenaissance bereichern das Bild der Stadt. Zu nennen sind insbesondere das Welfenschloss und das historische Rathaus.

Stadtmauer: Einige Partien der mittelalterlichen Stadtmauer einschließlich der Wehrtürme sind erhalten. Die Mauer entstand bereits bei der Stadtgründung im 12. Jahrhundert.

St. Blasius: Die Blasiuskirche ist eine dreischiffige gotische Hallenkirche im Zentrum der Altstadt. Der Baubeginn war Ende des 13. Jahrhunderts, errichtet wurde sie auf den Grundmauern einer romanischen Basilika.
Alte Werrabrücke: Die Steinbrücke über die Werra verbindet den Stadtkern mit der Vorstadt Blume. Sie wurde vor 1329 erbaut und ist eine der ältesten Steinbrücken Niedersachsens.

Rathaus: Im Zentrum des Stadtkerns befindet sich das Rathaus, dessen Kern ein gotischer Saalbau aus dem 14. Jahrhundert bildet. In den Jahren 1603 bis 1618 wurde das Gebäude durch den Lemgoer Baumeister Georg Crossmann umgebaut und erhielt seine bis heute erhaltene Schmuckfassade.
Welfenschloss: Fertiggestellt wurde das erste Mündener Schloss 1501 durch Herzog Erich I. (Calenberg-Göttingen) als gotischer Bau. Es handelte sich um ein Residenzschloss mit Verwaltungssitz.

Tillyschanze: Als Erinnerung an die Belagerung Mündens durch den Feldherrn Tilly 1626 wurde im Reinhardswald oberhalb der Stadt ein Aussichtsturm errichtet.
Weserliedanlage: Am Hang hoch oben über Hann. Münden und dem Weserstein steht auf der rechten Flussseite der hier beginnenden Weser die Weserliedanlage. Erinnert wird an den Dichter des Weserliedes (Franz von Dingelstedt) und den Komponisten des Liedes (Gustav Pressel). Von der Weserliedanlage bietet sich ein weiter Blick über das Stadtgebiet.

Hann.Münden

Schloss Corvey

Corvey (veraltet auch Korvey) ist eine ehemalige Benediktinerabtei in Höxter im heutigen Nordrhein-Westfalen. Corvey war eines der bedeutendsten karolingischen Klöster, es verfügte über eine der wertvollsten Bibliotheken des Landes und zahlreiche Bischöfe gingen aus der Abtei hervor. Corvey hatte entscheidenden Anteil an den ersten Missionierungsversuchen in Skandinavien. Ansgar, der „Apostel des Nordens“, wurde hier erzogen. 

Schloss Corvey

Münchhausen-Museum

Sein rasanter Kanonenritt ist in der ganzen Welt bekannt, seine verblüffenden Jagdgeschichten begeistern seit Jahrhunderten große und kleine Zuhörer: Willkommen in Bodenwerder, der Heimat des unvergleichlichen Fabulierers Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen (1720 bis 1797). Auch wenn im Geburtshaus des wortgewaltigen Geschichtenerzählers mit Hang zur kleinen Übertreibung inzwischen seriöse Politik gemacht wird – durch die verwinkelten Altstadt-Gässchen weht an manchen Tagen noch heute der Geist des Freiherrn von Münchhausen. Unverhofft begegnet er vielleicht gerade Ihnen beim Spaziergang durch die Fußgängerzone.

Münchhausenmuseum

Rattenfängerhaus

Das Rattenfängerhaus zählt zu den bekanntesten Häusern der Hamelner Altstadt und einem der prachtvollsten Bauten der Weserrenaissance. Es liegt an der Abzweigung der Bungelosenstraße von der Osterstraße. Seine heutige Fassade wurde im Jahr 1602 errichtet.

Rattenfängerhaus

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum

Das Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum befindet sich in der Villa Paul Baehr, einer prachtvollen Jugendstil-Villa, am Kurpark von Bad Oeynhausen. Hervorgegangen aus der privaten Stiftung von des 1992 verstorbenen Schriftstellers Dr. Karl Paetow bietet das Museum Einblicke in das weite Feld der alten Volkserzählungen und beschäftigt sich vornehmlich mit der bildlichen Umsetzung von Märchen- und Sagenmotiven.

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum

Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist ein Denkmal zu Ehren von Kaiser Wilhelm I., das die damalige preußische Provinz Westfalen errichten ließ. Es wurde an der Ostflanke des Wittekindsberges an der Porta Westfalica errichtet. Architekt des Denkmals ist Bruno Schmitz, das Kaiserstandbild entwarf der Bildhauer Kaspar von Zumbusch. Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist heute das Wahrzeichen der Stadt Porta Westfalica.

Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Wasserstraßenkreuz Minden

Das Wasserstraßenkreuz Minden ist eine Kreuzung von zwei Wasserstraßen im ostwestfälischen Minden. Hier wird der Mittellandkanal mit zwei Trogbrücken über das Wesertal und die rund 13 m tiefer gelegen Weser geführt und damit der Geländeeinschnitt ohne Schleusung überwunden. 320 m beziehungsweise 341 m lang überbrücken die Kanalbrücken den Fluss und die Weserwiesen. Dies ermöglicht 211 km freie Fahrt für die Schifffahrt auf dem Kanal und auch auf der Weser. Verbindungen über zwei Schleusenwege ermöglichen an dieser Kreuzung den Wechsel zwischen den Wasserstraßen.

Wasserstraßenkreuz Minden

Schloss Hoya

Das Schloss Hoya ist eine ehemalige Burg, die bereits 1233 erwähnt wurde. Sie lag zusammen mit der Kirche auf einer Weserinsel; diese wurde erst Ende des 17. Jahrhunderts durch Zuschütten des Weserarmes mit dem Ort vereinigt. Die Burg war bis 1503 Sitz der Niedergrafschaft einer Linie der Grafen von Hoya. Nach deren Aussterben war Nienburg Sitz der Grafen von Hoya. Die Grafschaft fiel 1582 als erledigtes Lehen an die Herzöge von Braunschweig zurück. Das Schloss ist seitdem Amtssitz und war als solcher zuletzt im Dreißigjährigen Krieg von Bedeutung. 1859 wurde es Sitz des Amtsgerichtes.

Schloss Hoya

Deutsches Pferdemuseum

Das Deutsche Pferdemuseum in Verden an der Aller ist das älteste Pferdemuseum Deutschlands. Das heutige Pferdemuseum geht auf eine hippologische Sammlung zurück, die um 1930 vom Verdener Heimatbund begonnen wurde.

Deutsches Pferdemuseum

Bremer Roland

Der Bremer Roland ist eine Rolandsstatue, die sich auf dem Marktplatz zwischen Bremer Rathaus und dem Schütting befindet, sein Blick ist auf den Dom gerichtet. Er wurde 2004 gemeinsam mit dem Rathaus von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt und gehört zu den Wahrzeichen Bremens. Neben dem bekannten Roland auf dem Marktplatz gab es in der Stadt später noch drei weitere Rolandsstatuen.

Bremer Roland

Bremer Stadtmusikanten

Die Bremer Stadtmusikanten ist der Titel eines Märchens der Brüder Grimm, das im niedersächsischen Umland von Bremen spielt. Eine Bronzefigur mit dem Esel, dem Hund, der Katze und dem Hahn steht am Rathaus und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Sie ist ein beliebtes Fotomotiv und soll durchs alleinige berühren Glück bringen.

Bremer Stadtmusikanten

Buchungs-Code:   VS-WES01

Reise-pdf

Hier kannst Du alle Informationen zur Reise als pdf herunterladen.

Anfragen

Anfragen, Informationen oder Buchung?

E-Mail: info@radreiseguru.de 

Telefon: +49 (0)2594 83973

Unsere Experten

 

 

 

 

Immer für Sie da!

Weser-Radwege: Weitere schöne Radreisen

Weser-Radweg:

Der Klassiker

Von Hannoversch Münden nach Bremen

Dauer:   9 Tage

Reiseart:   individuell

Level:   leicht

Bei diesem 9-tägigen Radurlaub erleben Sie den Weser-Radweg richtig intensiv, denn nicht umsonst ist diese Tour von Hann. Münden bis Bremen der Klassiker unter all unseren Weserreisen. Sie starten in Hann.

ab 589,00€

Anreisetermine: 18.04. – 17.10.2020 / täglich

2020 – Weserradweg: Der Klassiker von Hannoversch Münden nach Bremen

Leichte Flussradwanderung, 9 T. / 8 ÜF

Bei diesem 9-tägigen Radurlaub erleben Sie den Weser-Radweg richtig intensiv, denn nicht umsonst ist diese Tour von Hann. Münden bis Bremen der Klassiker unter all unseren Weserreisen. Sie starten in Hann. Münden, dort wo ‚Werra und Fulda sich küssen, sie ihren Namen büßen müssen’ und erleben alle Highlights der Strecke, bis Sie schließlich die sehenswerte alte Hansestadt Bremen erreichen. Unterwegs locken Schlösser, Burgen und Klöster; Museen, Cafes und Restaurants sowie eine abwechslungsreiche Flusslandschaft mit täglich neuen Erlebnissen. Also ein echter Klassiker, der keine Wünsche offen lässt!

Charakter der Route

Der Weser-Radweg gehört zu den besten Radwanderwegen in Europa. Oft verläuft der Weser-Radweg in unmittelbarer Flussnähe. Gelegentlich führen kurze Streckenabschnitte über wenig befahrene Kreis-/Landstraßen.

 

Tag 1: Hann. Münden Anreise

Freuen Sie sich auf Hannoversch Münden, denn hier gibt es viel zu entdecken: Fachwerkhäuser aus über sechs Jahrhunderten und damit prächtige Bauten der Weserrenaissance. Ein Bummel durch die sehenswerte Altstadt ist ein Muss! Einen Parkplatz finden Sie in Hotelnähe und Ihre Leihräder stehen für Sie mit Namensschild am Hotel bereit.

Tag 2: Hannoversch Münden – Beverungen (55 km)

Beschwingt starten Sie Ihre erste Etappe mit dem Rad. Legen Sie eine Pause bei der kleinen ehemaligen Klosterkirche vom Benediktinerkloster Bursfelde ein, besuchen Sie in Oberweser das sehenswerte Mühlen-Freilichtmuseum und staunen Sie in Bad Karlshafen über das historische Rathaus am Hafen und das beeindruckende Sole- und Gradierwerk.

Tag 3: Beverungen – Bodenwerder (59 km)

Heute radeln Sie am Fuße des Sollings, dem zweitgrößten zusammenhängenden Waldgebiet Norddeutschlands! Sie streifen Schloss Fürstenberg, bekannt durch die Porzellanmanufaktur, ehe Sie Kloster Corvey erreichen. Nach kurzer Besichtigung rollen Sie zum nächsten kulturellen Highlight: Schloss Bevern – einer der prachtvollsten Bauten der Weserrenaissance.

Tag 4: Bodenwerder – Rinteln (56 km)

Sie verlassen Bodenwerder – die Stadt des „Lügenbarons Hieronymus von Münchhausen“ – rollen zur malerischen Hämelschenburg im lieblichen Tal der Emmer und werden eingefangen von der mittelalterlichen Atmosphäre der Rattenfängerstadt Hameln. Nach lohnenswertem Stadtrundgang sausen Sie auf flachen Wegen dem Wesergebirge nach Rinteln entgegen.

Tag 5: Rinteln – Minden (41 km)

Bad Oeynhausen, das einzige Staatsbad des Landes Nordrhein-Westfalen, lockt mit dem „Jordansprudel“ – die größte kohlensäurehaltige Thermalquelle der Erde, deren Fontäne aus über 720 Meter Tiefe mit 36 Grad Celsius aus eigener Kraft in bis zu 42 Meter Höhe schießt. Ganz eng wird das Tal bei Porta Westfalica, wo sich Weser (und alle Radfreunde) durch das Wiehen- und Wesergebirge quetschen. In Minden warten viele interessante Museen (Kaffeemuseum, Preußenmuseum, Knopfmuseum, Puppenmuseum) und nette Cafes.

Tag 6: Minden – Nienburg (63 km)

Ab heute ändert sich die Landschaft, denn Sie werden entlassen in die norddeutsche Tiefebene. Erkunden Sie die Altstadt Nienburgs einmal anders: eine Bärenfährte führt zu den historischen Sehenswürdigkeiten.

Tag 7: Nienburg – Verden (55 km)

Sie radeln durch kleine Dörfer mit backsteinroten Häusern bis in die Reiter- und Pferdestadt Verden. Weite Blicke über das flache Land, Wiesen wie grüne Teppiche, Windmühlen und vereinzelte Bauernhöfe bilden neue Fotomotive.

Tag 8: Verden – Bremen (56 km)

Vorbei an der Storchenpflegestation radeln Sie auf Bremen zu. Vielleicht werden Sie schon von weitem von den Bremer Stadtmusikanten begrüßt, doch auf jeden Fall sollten Sie sich die Bronzeplastik am Rathaus ansehen.

Tag 9: Abreise aus Bremen oder Verlängerung der Tour an die Nordsee

Heute endet Ihre schöne Radreise in Bremen nach dem Frühstück. DB Abreise möglich. Falls Sie zurück zum Starthotel in Hann. Münden möchten, empfehlen wir Ihnen unseren praktischen Rücktransfer-Service inkl. Fahrradtransport (Abfahrt täglich ab 15.00 Uhr).

Sie haben sich kurzfristig entschieden, die Tour zu verlängern? Erkunden Sie bei unserer Sterntour ab dem alten Fischerort Bremen-Vegesack die malerische Künstlersiedlung Worpswede, radeln Sie durch Moorgebiete in die lebendige Stadt Oldenburg und llassen Sie sich von den Hafenstädten der Unterweser in maritime Stimmung versetzen. Rufen Sie uns an, wir kümmern uns gerne.

Mindestteilnehmerzahl:

ab 1 Person / Singles sind willkommen.

 

Reiseleistungen:

Hotels der Kategorie A

Hotels der Kategorie B

 

Rundum-Sorglos-Service:

– 8 Übernachtungen mit Frühstück in Zimmern mit DU/Bad/WC in einem Hotel der gebuchten Kategorie

– Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

– bestens ausgearbeitete variable Routenführung mit kürzeren oder längeren Tagesetappen

– detaillierte Streckenbeschreibungen und Kartenmaterial mit eingezeichneter Route

– ausführliche Reiseunterlagen mit vielen Tagestipps

– 7-Tage-Hotline-Service

Preise 2020:

Preisangaben gelten pro Person.

Eine möglicherweise anfallende Kurtaxe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen.

 

SAISON 1

18.04.2020 – 30.04.2020

21.09.2020 – 17.10.2020

Kategorie A         DZ 665,00 €     EZ 855,00 €

Kategorie B         DZ 589,00 €     EZ 754,00 €

 

SAISON 2

01.05.2020 – 20.09.2020

Kategorie A         DZ 693,00 €     EZ 883,00 €

Kategorie B         DZ 623,00 €     EZ 788,00 €

 

 

Leihräder

Tourenrad         70,00 €

Elektrorad       180,00 €

 

Rücktransfer  Bremen-Hannoversch Münden, täglich 15:00 Uhr

Reisepreis pro Person inklusive Rad       95,00 €

 

Buchbare Zusatznächte

Hannoversch Münden       Kategorie A             DZ 75,00 €     EZ 90,00 €

Hannoversch Münden       Kategorie B             DZ 44,00 €     EZ 58,00 €

Bremen                                 Kategorie A, B        DZ 58,00 €     EZ 90,00 €

Anreise nach Hannoversch Münden

mit dem PKW:

– Von Norden und Süden kommend: A7, Abfahrt Hann. Münden

– Von Westen kommend: A44, bei Kassel auf die A7 (weiter wie oben)

– Von Osten kommend: A38 Abfahrt Dreieck Drammetal, von hier auf die A7 (weiter wie oben)

Mit der Bahn nach Hannoversch Münden:

Über die ICE-Bahnhöfe Kassel-Wilhelmshöhe (ca. 16 Minuten) und Göttingen (ca. 36 Minuten) bestehen stündliche Anbindungen nach/ ab Hann. Münden Bahnhof. Von hier kurze Weiterfahrt per Taxi.

Parkmöglichkeiten am Anreisehotel

Unsere Partnerhotels in Hann. Münden verfügen nur über eine begrenzte Zahl von Parkplätzen. Sie können Ihr Fahrzeug für die Dauer der Reise am Parkplatz am Tanzwerder abstellen. Detaillierte Informationen zu den Parkmöglichkeiten an dem für Sie gebuchten Hotel erhalten Sie mit den ausführlichen Reiseunterlagen zwei Wochen vor Reisebeginn.

Beschaffenheit der Radwege

Der Weser-Radweg gehört zu den besten Radwanderwegen in Europa. In Umfragen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) wurde der Weser-Radweg mehrfach zum beliebtesten Radwanderweg in Deutschland gewählt! Oft verläuft der Weser-Radweg in unmittelbarer Flussnähe: Vor allem zwischen Hann. Münden und Rinteln macht das den ganz besonderen Reiz dieses Radwegs aus. Große Teile der Weser-Radroute sind gut ausgebaute, asphaltierte Radwege, Wirtschaftswege oder zumindest Wege mit getrennter Wegeführung. Gelegentlich führen kurze Streckenabschnitte über wenig befahrene Kreis-/Landstraßen. Abschnitte mit unbefestigter Fahrbahndecke gibt es kaum. Häufig führen beiderseits der Weser Radwege entlang. Insbesondere zwischen Hann. Münden und Bodenwerder kann man sich die Seite aussuchen und mit den gemütlichen Treidelfähren die Seite wechseln. Die Radroute mit der offiziellen Weserradweg-Ausschilderung führt allerdings in der Regel einseitig, auf nur einer Flussseite.

 

Verfügbare Leihräder

Wünschen Sie ein Leihrad für die Tour, so bringen wir es zu Ihrem Starthotel und holen es an Ihrem Reiseziel selbst wieder ab. Zur Auswahl stehen Ihnen Damen- und Herrenräder entweder mit 7-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse oder 27-Gang-Kettenschaltung und Freilauf. Alle Damenräder haben einen tiefen Durchstieg und Herrenräder stehen in verschiedenen Rahmengrößen zur Auswahl. Unsere Damenräder sind passend für alle Radfreunde ab 150 cm Körpergröße und die Herrenräder ab 165 cm. Ihren Radwunsch geben Sie ganz einfach bei der Buchung bekannt. Bei den E-Rädern setzen wir auf Rücktritträder. Auf Grund der guten Buchungslage sind diese in den Monaten Mai und Juni nur auf Anfrage verfügbar. Alternativ stehen hier E-Räder mit Freilauf zur Verfügung.

Rücktransfer zum Starthotel

Täglich besteht die Möglichkeit, um 15:00 Uhr per Transfer von Bremen mit einem Kleinbus (mit Fahrradtransportanhänger) nach Hannoversch-Münden zurück zu fahren. Der Fahrer kommt zu Ihrem Hotel und hat Platz für Sie, Ihr Gepäck und ggf. Ihr privates Rad. Er fährt Sie zurück bis zu Ihrem Starthotel und sorgt so für einen perfekten Rückreiseservice ohne lästiges Umsteigen oder Kofferschleppen. (Mindestteilnehmerzahl 2 Personen)

Extrakosten, die nicht im Reisepreis inbegriffen sind

Eine möglicherweise anfallende Tourismusabgabe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen.

7 Tage Hotline Service

Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

Pass- und Visumerfordernisse, Gesundheitsvorschriften

Für EU-Bürger sind hier keine speziellen Passerfordernisse und gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu beachten.

Reiseversicherung

Im Reisepreis ist die gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzversicherung bereits enthalten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen nach Erhalt Ihrer Reisebestätigung den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, um sich vor finanziellen Nachteilen bei Reiserücktritt, Reiseabbruch, Krankheit oder Unfall zu schützen. Hier erhalten Sie bei uns die kompetente Beratung eines von der IHK geprüften Versicherungsfachmann.

Hannoversch Münden

Hann. Münden, wie Hannoversch Münden zumeist abgekürzt wird,  ist reich an restaurierten Fachwerkhäusern (über 700 im historischen Stadtkern) und kann mittelalterliche Kirchen (St. Blasius, St. Ägidien) vorweisen. Auch eindrucksvolle Bauten der so genannten Weserrenaissance bereichern das Bild der Stadt. Zu nennen sind insbesondere das Welfenschloss und das historische Rathaus.

Stadtmauer: Einige Partien der mittelalterlichen Stadtmauer einschließlich der Wehrtürme sind erhalten. Die Mauer entstand bereits bei der Stadtgründung im 12. Jahrhundert.

St. Blasius: Die Blasiuskirche ist eine dreischiffige gotische Hallenkirche im Zentrum der Altstadt. Der Baubeginn war Ende des 13. Jahrhunderts, errichtet wurde sie auf den Grundmauern einer romanischen Basilika.
Alte Werrabrücke: Die Steinbrücke über die Werra verbindet den Stadtkern mit der Vorstadt Blume. Sie wurde vor 1329 erbaut und ist eine der ältesten Steinbrücken Niedersachsens.

Rathaus: Im Zentrum des Stadtkerns befindet sich das Rathaus, dessen Kern ein gotischer Saalbau aus dem 14. Jahrhundert bildet. In den Jahren 1603 bis 1618 wurde das Gebäude durch den Lemgoer Baumeister Georg Crossmann umgebaut und erhielt seine bis heute erhaltene Schmuckfassade.
Welfenschloss: Fertiggestellt wurde das erste Mündener Schloss 1501 durch Herzog Erich I. (Calenberg-Göttingen) als gotischer Bau. Es handelte sich um ein Residenzschloss mit Verwaltungssitz.

Tillyschanze: Als Erinnerung an die Belagerung Mündens durch den Feldherrn Tilly 1626 wurde im Reinhardswald oberhalb der Stadt ein Aussichtsturm errichtet.
Weserliedanlage: Am Hang hoch oben über Hann. Münden und dem Weserstein steht auf der rechten Flussseite der hier beginnenden Weser die Weserliedanlage. Erinnert wird an den Dichter des Weserliedes (Franz von Dingelstedt) und den Komponisten des Liedes (Gustav Pressel). Von der Weserliedanlage bietet sich ein weiter Blick über das Stadtgebiet.

Hann.Münden

Schloss Corvey

Corvey (veraltet auch Korvey) ist eine ehemalige Benediktinerabtei in Höxter im heutigen Nordrhein-Westfalen. Corvey war eines der bedeutendsten karolingischen Klöster, es verfügte über eine der wertvollsten Bibliotheken des Landes und zahlreiche Bischöfe gingen aus der Abtei hervor. Corvey hatte entscheidenden Anteil an den ersten Missionierungsversuchen in Skandinavien. Ansgar, der „Apostel des Nordens“, wurde hier erzogen. 

Schloss Corvey

Münchhausen-Museum

Sein rasanter Kanonenritt ist in der ganzen Welt bekannt, seine verblüffenden Jagdgeschichten begeistern seit Jahrhunderten große und kleine Zuhörer: Willkommen in Bodenwerder, der Heimat des unvergleichlichen Fabulierers Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen (1720 bis 1797). Auch wenn im Geburtshaus des wortgewaltigen Geschichtenerzählers mit Hang zur kleinen Übertreibung inzwischen seriöse Politik gemacht wird – durch die verwinkelten Altstadt-Gässchen weht an manchen Tagen noch heute der Geist des Freiherrn von Münchhausen. Unverhofft begegnet er vielleicht gerade Ihnen beim Spaziergang durch die Fußgängerzone.

Münchhausenmuseum

Rattenfängerhaus

Das Rattenfängerhaus zählt zu den bekanntesten Häusern der Hamelner Altstadt und einem der prachtvollsten Bauten der Weserrenaissance. Es liegt an der Abzweigung der Bungelosenstraße von der Osterstraße. Seine heutige Fassade wurde im Jahr 1602 errichtet.

Rattenfängerhaus

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum

Das Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum befindet sich in der Villa Paul Baehr, einer prachtvollen Jugendstil-Villa, am Kurpark von Bad Oeynhausen. Hervorgegangen aus der privaten Stiftung von des 1992 verstorbenen Schriftstellers Dr. Karl Paetow bietet das Museum Einblicke in das weite Feld der alten Volkserzählungen und beschäftigt sich vornehmlich mit der bildlichen Umsetzung von Märchen- und Sagenmotiven.

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum

Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist ein Denkmal zu Ehren von Kaiser Wilhelm I., das die damalige preußische Provinz Westfalen errichten ließ. Es wurde an der Ostflanke des Wittekindsberges an der Porta Westfalica errichtet. Architekt des Denkmals ist Bruno Schmitz, das Kaiserstandbild entwarf der Bildhauer Kaspar von Zumbusch. Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist heute das Wahrzeichen der Stadt Porta Westfalica.

Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Wasserstraßenkreuz Minden

Das Wasserstraßenkreuz Minden ist eine Kreuzung von zwei Wasserstraßen im ostwestfälischen Minden. Hier wird der Mittellandkanal mit zwei Trogbrücken über das Wesertal und die rund 13 m tiefer gelegen Weser geführt und damit der Geländeeinschnitt ohne Schleusung überwunden. 320 m beziehungsweise 341 m lang überbrücken die Kanalbrücken den Fluss und die Weserwiesen. Dies ermöglicht 211 km freie Fahrt für die Schifffahrt auf dem Kanal und auch auf der Weser. Verbindungen über zwei Schleusenwege ermöglichen an dieser Kreuzung den Wechsel zwischen den Wasserstraßen.

Wasserstraßenkreuz Minden

Schloss Hoya

Das Schloss Hoya ist eine ehemalige Burg, die bereits 1233 erwähnt wurde. Sie lag zusammen mit der Kirche auf einer Weserinsel; diese wurde erst Ende des 17. Jahrhunderts durch Zuschütten des Weserarmes mit dem Ort vereinigt. Die Burg war bis 1503 Sitz der Niedergrafschaft einer Linie der Grafen von Hoya. Nach deren Aussterben war Nienburg Sitz der Grafen von Hoya. Die Grafschaft fiel 1582 als erledigtes Lehen an die Herzöge von Braunschweig zurück. Das Schloss ist seitdem Amtssitz und war als solcher zuletzt im Dreißigjährigen Krieg von Bedeutung. 1859 wurde es Sitz des Amtsgerichtes.

Schloss Hoya

Deutsches Pferdemuseum

Das Deutsche Pferdemuseum in Verden an der Aller ist das älteste Pferdemuseum Deutschlands. Das heutige Pferdemuseum geht auf eine hippologische Sammlung zurück, die um 1930 vom Verdener Heimatbund begonnen wurde.

Deutsches Pferdemuseum

Bremer Roland

Der Bremer Roland ist eine Rolandsstatue, die sich auf dem Marktplatz zwischen Bremer Rathaus und dem Schütting befindet, sein Blick ist auf den Dom gerichtet. Er wurde 2004 gemeinsam mit dem Rathaus von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt und gehört zu den Wahrzeichen Bremens. Neben dem bekannten Roland auf dem Marktplatz gab es in der Stadt später noch drei weitere Rolandsstatuen.

Bremer Roland

Bremer Stadtmusikanten

Die Bremer Stadtmusikanten ist der Titel eines Märchens der Brüder Grimm, das im niedersächsischen Umland von Bremen spielt. Eine Bronzefigur mit dem Esel, dem Hund, der Katze und dem Hahn steht am Rathaus und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Sie ist ein beliebtes Fotomotiv und soll durchs alleinige berühren Glück bringen.

Bremer Stadtmusikanten

Buchungs-Code:   VS-WES01

Reise-pdf

Hier kannst Du alle Informationen zur Reise als pdf herunterladen.

Anfragen

Anfragen, Informationen oder Buchung?

E-Mail: info@radreiseguru.de 

Telefon: +49 (0)2594 83973

Unsere Experten

 

 

Immer für Dich da!

Weser-Radwege:

Weitere schöne Radreisen

Weser-Radweg:

Der Klassiker

Von Hannoversch Münden

nach Bremen

Bei diesem 9-tägigen Radurlaub erleben Sie den Weser-Radweg richtig intensiv, denn nicht umsonst ist diese Tour von Hann. Münden bis Bremen der Klassiker unter all unseren Weserreisen. Sie starten in Hann.

ab 589,00€

Dauer: 9 Tage

Reiseart: individuell

Level: leicht

Anreisetermine: 18.04. – 17.10.2020 / täglich

2020

Weser-Radweg:

Der Klassiker

von Hannoversch Münden nach Bremen

Leichte Flussradwanderung, 9 T. / 8 ÜF

Bei diesem 9-tägigen Radurlaub erleben Sie den Weser-Radweg richtig intensiv, denn nicht umsonst ist diese Tour von Hann. Münden bis Bremen der Klassiker unter all unseren Weserreisen. Sie starten in Hann. Münden, dort wo ‚Werra und Fulda sich küssen, sie ihren Namen büßen müssen’ und erleben alle Highlights der Strecke, bis Sie schließlich die sehenswerte alte Hansestadt Bremen erreichen. Unterwegs locken Schlösser, Burgen und Klöster; Museen, Cafes und Restaurants sowie eine abwechslungsreiche Flusslandschaft mit täglich neuen Erlebnissen. Also ein echter Klassiker, der keine Wünsche offen lässt!

Charakter der Route

Der Weser-Radweg gehört zu den besten Radwanderwegen in Europa. Oft verläuft der Weser-Radweg in unmittelbarer Flussnähe. Gelegentlich führen kurze Streckenabschnitte über wenig befahrene Kreis-/Landstraßen.

 

Tag 1: Hann. Münden Anreise

Freuen Sie sich auf Hannoversch Münden, denn hier gibt es viel zu entdecken: Fachwerkhäuser aus über sechs Jahrhunderten und damit prächtige Bauten der Weserrenaissance. Ein Bummel durch die sehenswerte Altstadt ist ein Muss! Einen Parkplatz finden Sie in Hotelnähe und Ihre Leihräder stehen für Sie mit Namensschild am Hotel bereit.

Tag 2: Hannoversch Münden – Beverungen (55 km)

Beschwingt starten Sie Ihre erste Etappe mit dem Rad. Legen Sie eine Pause bei der kleinen ehemaligen Klosterkirche vom Benediktinerkloster Bursfelde ein, besuchen Sie in Oberweser das sehenswerte Mühlen-Freilichtmuseum und staunen Sie in Bad Karlshafen über das historische Rathaus am Hafen und das beeindruckende Sole- und Gradierwerk.

Tag 3: Beverungen – Bodenwerder (59 km)

Heute radeln Sie am Fuße des Sollings, dem zweitgrößten zusammenhängenden Waldgebiet Norddeutschlands! Sie streifen Schloss Fürstenberg, bekannt durch die Porzellanmanufaktur, ehe Sie Kloster Corvey erreichen. Nach kurzer Besichtigung rollen Sie zum nächsten kulturellen Highlight: Schloss Bevern – einer der prachtvollsten Bauten der Weserrenaissance.

Tag 4: Bodenwerder – Rinteln (56 km)

Sie verlassen Bodenwerder – die Stadt des „Lügenbarons Hieronymus von Münchhausen“ – rollen zur malerischen Hämelschenburg im lieblichen Tal der Emmer und werden eingefangen von der mittelalterlichen Atmosphäre der Rattenfängerstadt Hameln. Nach lohnenswertem Stadtrundgang sausen Sie auf flachen Wegen dem Wesergebirge nach Rinteln entgegen.

Tag 5: Rinteln – Minden (41 km)

Bad Oeynhausen, das einzige Staatsbad des Landes Nordrhein-Westfalen, lockt mit dem „Jordansprudel“ – die größte kohlensäurehaltige Thermalquelle der Erde, deren Fontäne aus über 720 Meter Tiefe mit 36 Grad Celsius aus eigener Kraft in bis zu 42 Meter Höhe schießt. Ganz eng wird das Tal bei Porta Westfalica, wo sich Weser (und alle Radfreunde) durch das Wiehen- und Wesergebirge quetschen. In Minden warten viele interessante Museen (Kaffeemuseum, Preußenmuseum, Knopfmuseum, Puppenmuseum) und nette Cafes.

Tag 6: Minden – Nienburg (63 km)

Ab heute ändert sich die Landschaft, denn Sie werden entlassen in die norddeutsche Tiefebene. Erkunden Sie die Altstadt Nienburgs einmal anders: eine Bärenfährte führt zu den historischen Sehenswürdigkeiten.

Tag 7: Nienburg – Verden (55 km)

Sie radeln durch kleine Dörfer mit backsteinroten Häusern bis in die Reiter- und Pferdestadt Verden. Weite Blicke über das flache Land, Wiesen wie grüne Teppiche, Windmühlen und vereinzelte Bauernhöfe bilden neue Fotomotive.

Tag 8: Verden – Bremen (56 km)

Vorbei an der Storchenpflegestation radeln Sie auf Bremen zu. Vielleicht werden Sie schon von weitem von den Bremer Stadtmusikanten begrüßt, doch auf jeden Fall sollten Sie sich die Bronzeplastik am Rathaus ansehen.

Tag 9: Abreise aus Bremen oder Verlängerung der Tour an die Nordsee

Heute endet Ihre schöne Radreise in Bremen nach dem Frühstück. DB Abreise möglich. Falls Sie zurück zum Starthotel in Hann. Münden möchten, empfehlen wir Ihnen unseren praktischen Rücktransfer-Service inkl. Fahrradtransport (Abfahrt täglich ab 15.00 Uhr).

Sie haben sich kurzfristig entschieden, die Tour zu verlängern? Erkunden Sie bei unserer Sterntour ab dem alten Fischerort Bremen-Vegesack die malerische Künstlersiedlung Worpswede, radeln Sie durch Moorgebiete in die lebendige Stadt Oldenburg und llassen Sie sich von den Hafenstädten der Unterweser in maritime Stimmung versetzen. Rufen Sie uns an, wir kümmern uns gerne.

Mindestteilnehmerzahl:

ab 1 Person / Singles sind willkommen.

 

Reiseleistungen:

Hotels der Kategorie A

Hotels der Kategorie B

 

Rundum-Sorglos-Service:

8 Übernachtungen mit Frühstück in Zimmern mit DU/Bad/WC in einem Hotel der gebuchten Kategorie

Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

bestens ausgearbeitete variable Routenführung mit kürzeren oder längeren Tagesetappen

detaillierte Streckenbeschreibungen und Kartenmaterial mit eingezeichneter Route

ausführliche Reiseunterlagen mit vielen Tagestipps

7-Tage-Hotline-Service

Preise 2020:

Preisangaben gelten pro Person.

Eine möglicherweise anfallende Kurtaxe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen.

 

SAISON 1

18.04.2020 – 30.04.2020

21.09.2020 – 17.10.2020

Kategorie A:

DZ 665,00 €     EZ 855,00 €

Kategorie B:

DZ 589,00 €     EZ 754,00 €

 

SAISON 2

01.05.2020 – 20.09.2020

Kategorie A:

DZ 693,00 €     EZ 883,00 €

Kategorie B:

DZ 623,00 €     EZ 788,00 €

 

 

Leihräder

Tourenrad         70,00 €

Elektrorad       180,00 €

 

Rücktransfer

Bremen-Hannoversch Münden

täglich 15:00 Uhr

Reisepreis pro Person inklusive Rad

95,00 €

 

Buchbare Zusatznächte

Hannoversch Münden

Kategorie A:

DZ 75,00 €     EZ 90,00 €

Kategorie B:

DZ 44,00 €     EZ 58,00 €

Bremen

Kategorie A, B:

DZ 58,00 €     EZ 90,00 €

Anreise nach Hannoversch Münden

mit dem PKW:

– Von Norden und Süden kommend: A7, Abfahrt Hann. Münden

– Von Westen kommend: A44, bei Kassel auf die A7 (weiter wie oben)

– Von Osten kommend: A38 Abfahrt Dreieck Drammetal, von hier auf die A7 (weiter wie oben)

Mit der Bahn nach Hannoversch Münden:

Über die ICE-Bahnhöfe Kassel-Wilhelmshöhe (ca. 16 Minuten) und Göttingen (ca. 36 Minuten) bestehen stündliche Anbindungen nach/ ab Hann. Münden Bahnhof. Von hier kurze Weiterfahrt per Taxi.

Parkmöglichkeiten am Anreisehotel

Unsere Partnerhotels in Hann. Münden verfügen nur über eine begrenzte Zahl von Parkplätzen. Sie können Ihr Fahrzeug für die Dauer der Reise am Parkplatz am Tanzwerder abstellen. Detaillierte Informationen zu den Parkmöglichkeiten an dem für Sie gebuchten Hotel erhalten Sie mit den ausführlichen Reiseunterlagen zwei Wochen vor Reisebeginn.

Beschaffenheit der Radwege

Der Weser-Radweg gehört zu den besten Radwanderwegen in Europa. In Umfragen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) wurde der Weser-Radweg mehrfach zum beliebtesten Radwanderweg in Deutschland gewählt! Oft verläuft der Weser-Radweg in unmittelbarer Flussnähe: Vor allem zwischen Hann. Münden und Rinteln macht das den ganz besonderen Reiz dieses Radwegs aus. Große Teile der Weser-Radroute sind gut ausgebaute, asphaltierte Radwege, Wirtschaftswege oder zumindest Wege mit getrennter Wegeführung. Gelegentlich führen kurze Streckenabschnitte über wenig befahrene Kreis-/Landstraßen. Abschnitte mit unbefestigter Fahrbahndecke gibt es kaum. Häufig führen beiderseits der Weser Radwege entlang. Insbesondere zwischen Hann. Münden und Bodenwerder kann man sich die Seite aussuchen und mit den gemütlichen Treidelfähren die Seite wechseln. Die Radroute mit der offiziellen Weserradweg-Ausschilderung führt allerdings in der Regel einseitig, auf nur einer Flussseite.

 

Verfügbare Leihräder

Wünschen Sie ein Leihrad für die Tour, so bringen wir es zu Ihrem Starthotel und holen es an Ihrem Reiseziel selbst wieder ab. Zur Auswahl stehen Ihnen Damen- und Herrenräder entweder mit 7-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse oder 27-Gang-Kettenschaltung und Freilauf. Alle Damenräder haben einen tiefen Durchstieg und Herrenräder stehen in verschiedenen Rahmengrößen zur Auswahl. Unsere Damenräder sind passend für alle Radfreunde ab 150 cm Körpergröße und die Herrenräder ab 165 cm. Ihren Radwunsch geben Sie ganz einfach bei der Buchung bekannt. Bei den E-Rädern setzen wir auf Rücktritträder. Auf Grund der guten Buchungslage sind diese in den Monaten Mai und Juni nur auf Anfrage verfügbar. Alternativ stehen hier E-Räder mit Freilauf zur Verfügung.

Rücktransfer zum Starthotel

Täglich besteht die Möglichkeit, um 15:00 Uhr per Transfer von Bremen mit einem Kleinbus (mit Fahrradtransportanhänger) nach Hannoversch-Münden zurück zu fahren. Der Fahrer kommt zu Ihrem Hotel und hat Platz für Sie, Ihr Gepäck und ggf. Ihr privates Rad. Er fährt Sie zurück bis zu Ihrem Starthotel und sorgt so für einen perfekten Rückreiseservice ohne lästiges Umsteigen oder Kofferschleppen. (Mindestteilnehmerzahl 2 Personen)

Extrakosten, die nicht im Reisepreis inbegriffen sind

Eine möglicherweise anfallende Tourismusabgabe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen.

7 Tage Hotline Service

Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

Pass- und Visumerfordernisse, Gesundheitsvorschriften

Für EU-Bürger sind hier keine speziellen Passerfordernisse und gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu beachten.

Reiseversicherung

Im Reisepreis ist die gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzversicherung bereits enthalten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen nach Erhalt Ihrer Reisebestätigung den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, um sich vor finanziellen Nachteilen bei Reiserücktritt, Reiseabbruch, Krankheit oder Unfall zu schützen. Hier erhalten Sie bei uns die kompetente Beratung eines von der IHK geprüften Versicherungsfachmann.

Hannoversch Münden

Hann. Münden, wie Hannoversch Münden zumeist abgekürzt wird,  ist reich an restaurierten Fachwerkhäusern (über 700 im historischen Stadtkern) und kann mittelalterliche Kirchen (St. Blasius, St. Ägidien) vorweisen. Auch eindrucksvolle Bauten der so genannten Weserrenaissance bereichern das Bild der Stadt. Zu nennen sind insbesondere das Welfenschloss und das historische Rathaus.

Stadtmauer: Einige Partien der mittelalterlichen Stadtmauer einschließlich der Wehrtürme sind erhalten. Die Mauer entstand bereits bei der Stadtgründung im 12. Jahrhundert.

St. Blasius: Die Blasiuskirche ist eine dreischiffige gotische Hallenkirche im Zentrum der Altstadt. Der Baubeginn war Ende des 13. Jahrhunderts, errichtet wurde sie auf den Grundmauern einer romanischen Basilika.
Alte Werrabrücke: Die Steinbrücke über die Werra verbindet den Stadtkern mit der Vorstadt Blume. Sie wurde vor 1329 erbaut und ist eine der ältesten Steinbrücken Niedersachsens.

Rathaus: Im Zentrum des Stadtkerns befindet sich das Rathaus, dessen Kern ein gotischer Saalbau aus dem 14. Jahrhundert bildet. In den Jahren 1603 bis 1618 wurde das Gebäude durch den Lemgoer Baumeister Georg Crossmann umgebaut und erhielt seine bis heute erhaltene Schmuckfassade.
Welfenschloss: Fertiggestellt wurde das erste Mündener Schloss 1501 durch Herzog Erich I. (Calenberg-Göttingen) als gotischer Bau. Es handelte sich um ein Residenzschloss mit Verwaltungssitz.

Tillyschanze: Als Erinnerung an die Belagerung Mündens durch den Feldherrn Tilly 1626 wurde im Reinhardswald oberhalb der Stadt ein Aussichtsturm errichtet.
Weserliedanlage: Am Hang hoch oben über Hann. Münden und dem Weserstein steht auf der rechten Flussseite der hier beginnenden Weser die Weserliedanlage. Erinnert wird an den Dichter des Weserliedes (Franz von Dingelstedt) und den Komponisten des Liedes (Gustav Pressel). Von der Weserliedanlage bietet sich ein weiter Blick über das Stadtgebiet.

Hann.Münden

Schloss Corvey

Corvey (veraltet auch Korvey) ist eine ehemalige Benediktinerabtei in Höxter im heutigen Nordrhein-Westfalen. Corvey war eines der bedeutendsten karolingischen Klöster, es verfügte über eine der wertvollsten Bibliotheken des Landes und zahlreiche Bischöfe gingen aus der Abtei hervor. Corvey hatte entscheidenden Anteil an den ersten Missionierungsversuchen in Skandinavien. Ansgar, der „Apostel des Nordens“, wurde hier erzogen. 

Schloss Corvey

Münchhausen-Museum

Sein rasanter Kanonenritt ist in der ganzen Welt bekannt, seine verblüffenden Jagdgeschichten begeistern seit Jahrhunderten große und kleine Zuhörer: Willkommen in Bodenwerder, der Heimat des unvergleichlichen Fabulierers Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen (1720 bis 1797). Auch wenn im Geburtshaus des wortgewaltigen Geschichtenerzählers mit Hang zur kleinen Übertreibung inzwischen seriöse Politik gemacht wird – durch die verwinkelten Altstadt-Gässchen weht an manchen Tagen noch heute der Geist des Freiherrn von Münchhausen. Unverhofft begegnet er vielleicht gerade Ihnen beim Spaziergang durch die Fußgängerzone.

Münchhausenmuseum

Rattenfängerhaus

Das Rattenfängerhaus zählt zu den bekanntesten Häusern der Hamelner Altstadt und einem der prachtvollsten Bauten der Weserrenaissance. Es liegt an der Abzweigung der Bungelosenstraße von der Osterstraße. Seine heutige Fassade wurde im Jahr 1602 errichtet.

Rattenfängerhaus

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum

Das Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum befindet sich in der Villa Paul Baehr, einer prachtvollen Jugendstil-Villa, am Kurpark von Bad Oeynhausen. Hervorgegangen aus der privaten Stiftung von des 1992 verstorbenen Schriftstellers Dr. Karl Paetow bietet das Museum Einblicke in das weite Feld der alten Volkserzählungen und beschäftigt sich vornehmlich mit der bildlichen Umsetzung von Märchen- und Sagenmotiven.

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum

Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist ein Denkmal zu Ehren von Kaiser Wilhelm I., das die damalige preußische Provinz Westfalen errichten ließ. Es wurde an der Ostflanke des Wittekindsberges an der Porta Westfalica errichtet. Architekt des Denkmals ist Bruno Schmitz, das Kaiserstandbild entwarf der Bildhauer Kaspar von Zumbusch. Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist heute das Wahrzeichen der Stadt Porta Westfalica.

Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Wasserstraßenkreuz Minden

Das Wasserstraßenkreuz Minden ist eine Kreuzung von zwei Wasserstraßen im ostwestfälischen Minden. Hier wird der Mittellandkanal mit zwei Trogbrücken über das Wesertal und die rund 13 m tiefer gelegen Weser geführt und damit der Geländeeinschnitt ohne Schleusung überwunden. 320 m beziehungsweise 341 m lang überbrücken die Kanalbrücken den Fluss und die Weserwiesen. Dies ermöglicht 211 km freie Fahrt für die Schifffahrt auf dem Kanal und auch auf der Weser. Verbindungen über zwei Schleusenwege ermöglichen an dieser Kreuzung den Wechsel zwischen den Wasserstraßen.

Wasserstraßenkreuz Minden

Schloss Hoya

Das Schloss Hoya ist eine ehemalige Burg, die bereits 1233 erwähnt wurde. Sie lag zusammen mit der Kirche auf einer Weserinsel; diese wurde erst Ende des 17. Jahrhunderts durch Zuschütten des Weserarmes mit dem Ort vereinigt. Die Burg war bis 1503 Sitz der Niedergrafschaft einer Linie der Grafen von Hoya. Nach deren Aussterben war Nienburg Sitz der Grafen von Hoya. Die Grafschaft fiel 1582 als erledigtes Lehen an die Herzöge von Braunschweig zurück. Das Schloss ist seitdem Amtssitz und war als solcher zuletzt im Dreißigjährigen Krieg von Bedeutung. 1859 wurde es Sitz des Amtsgerichtes.

Schloss Hoya

Deutsches Pferdemuseum

Das Deutsche Pferdemuseum in Verden an der Aller ist das älteste Pferdemuseum Deutschlands. Das heutige Pferdemuseum geht auf eine hippologische Sammlung zurück, die um 1930 vom Verdener Heimatbund begonnen wurde.

Deutsches Pferdemuseum

Bremer Roland

Der Bremer Roland ist eine Rolandsstatue, die sich auf dem Marktplatz zwischen Bremer Rathaus und dem Schütting befindet, sein Blick ist auf den Dom gerichtet. Er wurde 2004 gemeinsam mit dem Rathaus von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt und gehört zu den Wahrzeichen Bremens. Neben dem bekannten Roland auf dem Marktplatz gab es in der Stadt später noch drei weitere Rolandsstatuen.

Bremer Roland

Bremer Stadtmusikanten

Die Bremer Stadtmusikanten ist der Titel eines Märchens der Brüder Grimm, das im niedersächsischen Umland von Bremen spielt. Eine Bronzefigur mit dem Esel, dem Hund, der Katze und dem Hahn steht am Rathaus und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Sie ist ein beliebtes Fotomotiv und soll durchs alleinige berühren Glück bringen.

Bremer Stadtmusikanten

Buchungs-Code:   VS-WES01

Reise-pdf

Hier kannst Du alle Informationen zur Reise als pdf herunterladen.

Anfragen

Anfragen, Informationen oder Buchung?

E-Mail: info@radreiseguru.de 

Telefon: +49 (0)2594 83973

Unsere Experten

 

 

Immer für Dich da!