Das Ruhrgebiet: Weitere schöne Radreisen

Radeln

zwischen Zeche Zollern 

und Magic Mountain

Dauer:  6 Tage   //   Reiseart: individuell   //   Level: leicht-moderat

Diese sechstägige Radreise führt Sie von der Westfalenmetropole Dortmund im Westen des einstigen Instustriegebietes durch die Mitte des Potts bis an seine Westgrenze im Rheinland. An vier Radeltagen erleben imposante …

ab 510,00€

Anreisetermine: 22.06.–27.10.2020. Der Start in die Tour ist immer montags oder dienstags, Abreise aus Oberhausen samstags oder sonntags.  Ab Gruppen mit mindestens vier Teilnehmern sind individuelle Termine möglich.

2020 – Das Ruhrgebiet – Radeln zwischen Zeche Zollern und Magic Mountain

 

Leichte bis moderate Streckenradwanderung mit Gepäcktransfer, 6 T. / 5 ÜF

Diese sechstägige Radreise führt Sie von der Westfalenmetropole Dortmund im Westen des einstigen Industriegebietes durch die Mitte des Potts bis an seine Westgrenze im Rheinland. An vier Radeltagen erleben imposante Zeitzeugen der Industriegeschichte und steuern immer wieder kostbare architektonische Perlen der vorindustriellen Zeit an. Lassen Sie sich von einer Region begeistern, die sich heute als lebendige und facettenreiche Kultur- und Erlebnislandschaft präsentiert. Ihre Wegbegleiter sind die wichtigen Flüsse der Region, heimliche Hauptdarstellerin aber die Emscher. Sie begleiten diesen 83 Kilometer langen Fluss nahezu vollständig von der Quelle bis zur Mündung. Zuvor aber genießen Sie die atemberaubende Aussicht von der Hohensyburg über das Ruhrtal hinweg bis ins Sauerland. Sie übernachten in sehr schönen Hotels, in deren Biergärten Sie die Tage in wunderschöner Atmosphäre Revue passieren lassen können und deren Zimmer überwiegend einem guten 4****-Komfort bieten. Als Markenzeichen der originalen Touren von radreiseguru dürfen Sie sich auch bei dieser Reise an den Radlertagen auf spannende, interessante und unterhaltsame Rätselaufgaben freuen, die immer auch mit einer kleinen Überraschung verbunden sind. Lassen Sie sich von der Industriekultur einfangen, sich von unseren Partnerhotels verwöhnen und freuen Sie sich auf herzliche Begegnungen mit den Menschen im Ruhrgebiet!

Charakter der Route

Die Route verläuft überwiegend über offizielle Themenrouten und ist entsprechend ausgewiesen. Genutzt werden u.a. Emscher-Radweg, Ruhrtalradweg, Rheinradweg und Lipperadweg, selten auch wenig befahrene Nebenstraßen. Einige Hotelzufahrten erfolgen auch auf Radwegen entlang etwas stärker befahrener Straßen. Moderate Steigungen erwarten Sie am ersten Reisetag bei der Fahrt zur Hohensyburg. Die bei dieser Reise angesteuerten Halden des Ruhrgebietes mit einer Höhe von maximal 152,5 Metern lassen sich erwandern, mit einer guten Grundkondition aber auch erradeln.

Tag 1: Ankommen und Entspannen – erste Urlaubsmomente

Herzlich Willkommen zu Ihrer Urlaubs-Radtour entlang der bedeutenden Flüsse des Rheinisch-Westfälischen Industriegebietes. Ihre Reise beginnt im Süden von Dortmund. Hier beziehen Sie im behaglichen 4****-Hotel „Der Lennhof“ Quartier. Genießen Sie in romantischem Fachwerkambiente und bei hoffentlich blauem Himmel auf der Terrasse mit Blick ins Grüne erste wunderbare Urlaubsmomente. Mit dem guten Gefühl, wirklich im Urlaub angekommen zu sein, erhalten Sie von Ihrem Gastgeber einen Umschlag mit einer ersten Rätselaufgabe, die es am nächsten Tag zu lösen gilt.

Tag 2: Radrundtour: Von der Ruhrromantik über die Emscherquelle zu Denkmälern der Industriekultur (ca. 59 km)

Sie starten heute in eine höchst abwechslungsreiche Radrundtour. Auf den ersten Kilometern geht es stetig leicht bergan. Der Weg führt Sie zur Hohensyburg, die auf 240 m über dem Zusammenfluss von Lenne und Ruhr thront. Es erwartet Sie mit Burgruine, Vincke-Turm und Kaiser-Wilhelm-Denkmal eine märchenhafte Kulisse. Bei der Weiterfahrt belohnen Sie sich für die Anstrengungen bis hierher mit einer tollen Abfahrt ins Ruhrtal. Der Ruhrtalradweg führt Sie ab dem Hengsteysee einige Kilometer flussaufwärts an der Wasserburg Haus Ruhr vorbei bis Fröndenberg. Hier nehmen Sie vorläufig Abschied von jenem Fluss, der Namensgeber der einst wichtigsten Industrieregion Deutschlands ist. 

In Holzwickede folgt mit dem Wasserschloss Opherdicke ein architektonischer, kultureller und landschaftlicher Hochgenuss. Der romantische Rittersitz begeistert auf der Südseite durch einen faszinierenden Fernblick auf das Ruhrtal, im Osten durch einen wunderschönen Skulpturenpark und im Inneren mit Ausstellungen namhafter Künstler. Nach nur wenigen Kilometer treffen Sie dann erstmals auf die Emscher. Sie werden diesen Fluss mit einigen Abstechern an Ruhr und Rhein bis zu seiner Mündung begleiten und sicher auch lieben lernen. Genießen Sie am Emscherquellteich die ländliche Idylle, in welcher der so unschuldige Fluss seinen Lauf nimmt. Nichts deutet an diesem Ort darauf hin, dass sich das Wasser der Emscher hier einst auf den Weg machte, um auf dem Weg durch das Revier zur „Köttelbecke“ des früheren weltbedeutenden Industriegebietes zu werden. Köttelbecke? So wird im allerbesten Ruhrpott-Deutsch ein Abwasserkanal bezeichnet.

Und es kommt noch besser: Auf Ihrer weiteren Tour entlang der Emscher radeln Sie am Haus Rodenberg vorbei und erreichen noch vor dem Phoenixsee die ersten Emscher-Weinberge. Nein, das ist kein Scherz. So wundert es nicht, dass sich rund um den See in Prachtbauten die Schönen, Reichen und Fußballer Dortmunds angesiedelt haben. Auch der Phoenixsee steht für den Wandel, ist er doch auf dem Grund des Stahlwerks Phoenix-Ost entstanden. Von hier geht es Richtung Hotel, nicht aber, ohne während dieser Radtour in Phoenix West den stählernen Puls des Reviers zu fühlen. Ein atemberaubender Skywalk führt Sie durch und über die Anlagen des einstigen Hüttenwerkes, in dem bis 1998 in über 2.000 Grad heißen Hochöfen Eisenerz in Roheisen verhüttet wurde. Den Abend genießen Sie auf der wunderbaren Terrasse des Lennhofes und sehen mit Spannung der Rätselaufgabe für den morgigen Tag entgegen. 

Tag 3: Dortmund – Hansa Kokerei – Schiffshebewerk Henrichenburg – Waltrop (ca. 54 km)

Es heißt, Abschied vom Lennhof zu nehmen. Erster Halt Ihrer Tagesetappe nach Waltrop ist die unterhaltsame, interaktive Ausstellung der DASA, die den Wandel der Arbeitsbedingungen von den historischen Arbeitsplätzen unter Tage, am Hochofen und am Webstuhl bis ins digitale Arbeitszeitalter dokumentiert. Was es hieß, im Steinkohlebergbau zu arbeiten, erfahren Sie dann hautnah im Industriemuseum Zeche Zollern. Begeben Sie sich hier auf die Zollern-Entdeckungstour, die mit der Lösung von Knobelaufgaben zur Auseinandersetzung mit der Zeche Zollern einlädt und Sie zu so manch geheimnisvollen Ort des „Pütts“ führt. Von der Zeche Zollern geht es an der Emscher entlang nach Norden. Mit der Kokerei Hansa erwartet Sie ein weiteres, Respekt einflößendes Denkmal der Industriegeschichte. Ein Gang über den Erlebnispfad lässt mehr als nur erahnen, wie einst der Arbeitsalltag in der Kokerei aussah.

Nicht weit von der Kokerei Hansa entfernt erleben Sie mit dem Schiffshebewerk Henrichenburg ein wunderbares Schmankerl der Binnenschifffahrt im Revier. „Warum aufwendige Schleusenanlagen bauen, wenn man doch auch ein Schiff per Aufzug in die nächst höhere Etage befördern kann?“ Das mögen sich die Konstrukteure des Schiffshebewerks Henrichenburg gedacht haben, das heute als UNESCO Weltkulturerbe ein bedeutender Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur ist. Lassen Sie sich die Aussicht von der Brücke zwischen den Oberhaupttürmen nicht nehmen und sich bei einer Fahrt im Ausflugsboot die Hafenanlagen und Schleusen zeigen. 

Besichtigen Sie auch das Museumsschiff „Franz-Christian“, bevor Sie zu guter Letzt in der entspannten Atmosphäre des „mit Herz“ geführten Biergartens bei einem frisch Gezapften eine leckere Currywurst genießen. Von dem gigantischen Aufzug für Schiffe sind es dann nur noch wenige Kilometer bis zu Ihrem Hotel in Waltrop. Bummeln Sie am Abend durch die schöne Parkanlage am Hotel, besuchen Sie die Halde Brockenscheidt und steigen Sie auf dem Abraumberg noch auf die Aussichtsplattform des interessanten Spurwerkturms. Haben Sie Ihre Tagesrätsel lösen können? Am Abend übergibt Ihnen Ihr Gastgeber für Ihren nächsten Tag eine weitere Knobelaufgabe, die Ihnen am Wegesrand Ihrer spektakulären Route an der Emscher ein zusätzliches besonderes Erlebnis beschert.

Tag 4: Waltrop – Hoheward – Tetraeder – BernePark – Oberhausen (ca. 71 km – mit Abkürzungsmöglichkeiten)

Von Waltrop geht’s durch Wiesen und Felder zurück zur Emscher. Vorbei am archäologischen Park der mittelalterlichen Henrichenburg überqueren Sie den Rhein-Herne-Kanal und rollen bis Oberhausen mit wenigen Windungen nur noch westwärts, dem Herzen des Ruhrpotts entgegen. Einen nächsten Stopp legen Sie in Herne Baukau ein. Hier erwartet Sie das malerische Wasserschloss Strünkede, das sich im Laufe der Jahrhunderte von einer mittelalterlichen Burg zu einer barocken Schlossanlage mit schönem Park entwickelte. Im Inneren beleuchtet eine tolle Dauerausstellung des Emschertal-Museums zum Thema „Land und Leute“ das Leben in der Region. Mit der städtischen Galerie, in der es Kunstwerke wie Lithographien von Dali oder druckgraphische Arbeiten von Picasso und Chagall zu bewundern gibt, befindet sich im Schlosspark eine zweite und für Kunstfreunde spannende Abteilung des Museums.

Nach dem künstlerischen Höhepunkt erwartet Sie nach einigen Kilometern mit der Hertener Halde Hoheward ein einzigartiger landschaftlicher Höhepunkt der Industriegeschichte und gleichzeitig ein von Menschenhand geschaffener geographischer Superlativ. Schon aus der Ferne stechen riesige und seltsame Bögen ins Auge, die sich auf einem Berg als eindrucksvolle Landmarke erheben. Tatsächlich stehen sie auf der mit 152,5 Metern höchsten Halde, die mit weiteren Halden im Landschaftspark Hoheward die größte Haldenlandschaft in Europa bildet. 

Heute führen serpentinenreiche Rad- und Wanderwege auf das weitläufige Plateau des künstlichen Berges. Mit einer guten Grundkondition schaffen Sie den Anstieg auch ohne elektrischen Rückenwind. Oben angekommen eröffnet sich ein großartiges Panorama, das bei klarer Sicht bis zum 50 Kilometer entfernten Düsseldorfer Rheinturm reicht. Lassen Sie sich auch von dem Obelisken in den Bann ziehen, der das Herzstück einer riesigen Sonnenuhr ist. Am Fuße der Halde erwartet Sie die historische Zeche Ewald mit dem Besucherzentrum Hoheward. Weiter geht’s entlang der Emscher zum Gelände der 1986 stillgelegten Gelsenkirchener Zeche Nordstern. Im heutigen Nordsternpark fand 1997 die Bundesgartenschau statt. Sie war der Anlass der Umwidmung dieses Geländes zu einem Erholungs- und Freizeitort – sehr zum Vorteil dieser eindrucksvollen Tagesetappe. 

Als wären Sie noch nicht richtig im Ruhrgebiet angekommen, sollten Sie in dem reizvollen Bottroper Biergarten des Restaurants mit dem bezeichnenden Namen „Mitten im Pott“ eine Pause einlegen. Nicht nur Älteren unter uns wird der Gastgeber, Ex-Fußballer und Kohlenpott-Original Willi „Ente“ Lippens, ein Begriff sein.  

Von der idyllischen Oase im selbst ernannten Zentrum des Potts radeln Sie durch die denkmalgeschützte Arbeitersiedlung Gartenstadt Welheim zum nächsten Höhepunkt der Tour. Freuen Sie sich auf das Haldenereignis Emscherblick, kurz Tetraeder. Bis weit über das Stadtgebiet hinaus ist die auf der 120 Meter hohen Bottroper Halde Beckstraße stehende Pyramide mit einer Seitenlänge von etwa 60 Metern zu sehen. Das gigantische Bauwerk aus 210 Tonnen Stahl und Rohren mit einer Gesamtlänge von 1500 m ruht auf neun Meter hohen Betonsäulen, die zu einer weiteren Erhabenheit beitragen. Freuen Sie vor der Weiterfahrt zu einem sensationellen Kunstwerk auf der Aussichtsterrasse der Pyramide über einen neuerlichen atemberaubenden Ausblick über das Revier.

Es sind nur wenige Kilometer, bis Sie den einzigartigen BernePark erreichen. Unbestrittene Stars sind hier zwei keineswegs anrüchige Klärbecken. Das erste symbolisiert als „Theater der Pflanzen“ die Renaturalisierung. Das zweite blieb mit Wasser gefüllt und seine Räumerbrücke wurde erhalten. Diese ist heute begehbar und führt mit einer Pontonbrücke über das große Rund. Der Weg vom BernePark führt Sie an den vielen Sehenswürdigkeiten rund um das Oberhausener CentrO vorbei, für die sich aber morgen Zeit nehmen können. Durch die sehenswerte denkmalgeschützte Arbeitersiedlung Eisenheim erreichen Sie Ihr schönes 4****-Parkhotel Oberhausen. Lassen Sie die Eindrücke dieses faszinierenden Tages im Biergarten des Hotels Revue passieren und sich kulinarisch verwöhnen. Die Vorfreude auf den nächsten Tag wird durch eine neuerliche Aufgabe geschürt, die Sie von Ihren Gastgebern überreicht bekommen.

Tag 5: Parkhotel OB – Landschaftspark Nord –Hafen – Magic Mountain – Gasometer –Parkhotel OB (ca. 67 km)

Ein weiterer Tag voller toller Erlebnisse liegt vor Ihnen. Ihr Weg kreuzt zunächst das heutige Bett der Emscher, bevor Sie über eine alte Eisenbahntrasse in den Landschaftspark Duisburg Nord rollen und auf Altarme der Emscher treffen. Über 700 Pflanzenarten haben auf dem Areal des 1985 geschlossenen Hüttenwerks Meiderich eine Heimat gefunden. Sie gedeihen im Einklang mit einem faszinierenden Freizeitangebot. Wählen Sie aus den unvergleichlichen Möglichkeiten, die Ihnen wird vor spektakulärer Kulisse einen tollen Mix aus Entspannung, Sport und Adrenalinkick bieten. 

Klettern Sie gut gesichert durch die imposanten Anlagen der alten Hütte, gehen Sie im Gasometer im größten Indoortauchbecken Europas auf Unterwassertour und genießen Sie die traumhafte Aussicht von Hochofen 5. Und ganz nebenbei entdecken Sie bei Ihrer Tour durch Gärten, Wiesen und den alten Armen der Emscher den Wandel der Industriegeschichte. Wie schon im BernePark sollten Sie sich auch im Landschaftspark Nord das allabendlich faszinierende Schauspiel eines Meeres von Licht und Farbe nicht entgehen lassen. Alles in allem verwundert es nicht, dass der Duisburger Landschaftspark Nord als die schönste Großstadtoase Deutschlands gilt.

Weiter geht es auf alten Eisenbahntrassen dem Rhein entgegen. Auf dem Weg zum größten Binnenhafen Europas sollten Sie einen Blick in die multimediale Ausstellung von Deutschlands größtem Museum für die Geschichte der Binnenschifffahrt werfen. Nur weniger Meter weiter erreichen Sie die faszinierende Hafenszenerie Duisburgs. Was den Hamburgern St. Pauli, das ist den Duisburgern der Ruhrorter Kiez. Sie müssen also unbedingt vor der Überquerung des Rheins in dieses aufregende Hafenviertel radeln. An der Pier des Vinckekanals liegt die Duisburger Museumsflotte. Kernstück des Freilichtmuseums ist der Radschleppdampfer „Oscar Huber“.  An Land ist es der einzige in Deutschland erhaltene Dampfkran aus dem Jahr 1897, der nahe der Schifferbörse Nostalgiker begeistert. Statten Sie unbedingt auch Duisburg Tours, kurz DU Tours, einen Besuch ab. Das Team bietet Führungen auf den Spuren des legendären Tatort-Kommissars Horst Schimanski an. Aber auch auf eigene Faust lassen sich originale Drehorte entdecken.

Nach dem Bummel durch den Kiez überqueren Sie Väterchen Rhein und radeln linksrheinisch durch das Naturschutzgebiet Werthauser Wardt bis zur denkmalgeschützten Hochfelder Eisenbahnbrücke. Es geht zurück auf die rechtsrheinische Seite wo Sie nach nur wenigen Kilometern mit ‘Tiger & Turtle – Magic Mountain’  ein weltbekanntes Kunstobjekt erwartet:  Auf einer ehemaligen Halde wurde diese 20 Meter hohe begehbare Achterbahnskulptur geschaffen, die es schon auf den Windows-Startbildschirm gebracht und in aller Welt für begeisterte Schlagzeilen gesorgt hat. Von der weithin sichtbaren Landmarke haben Sie einen tollen Ausblick auf die Hüttenwerke, die Rheinlandschaft und die Grünlandschaft der Sechs-Seen-Platte, durch die Sie wieder zurück an den Rhein-Herne-Kanal radeln. Nutzen Sie das tolle Freizeitangebot dieser grünen Erholungslandschaft zu einer entspannenden Pause. Im Naturbad Wolfssee erwarten Sie 450 Meter Sandstrand und eine 30.000 m² große Liegefläche!

Nach der Pause im Grünen führen Sie die Radwege zurück an Emscher und Rhein-Herne-Kanal. Flussaufwärts haben Sie schon bald Oberhausens Neue Mitte erreicht. Hier erwartet Sie eine Fülle an Attraktionen, die für jeden Geschmack das Richtige dabei haben. Die Aneinanderreihung spannender Erlebnismöglichkeiten nimmt im Schloss Oberhausen mit dem Kaisergarten und der Ludwigsgalerie ihren Anfang und findet mit dem Gasometer Oberhausen ihre Fortsetzung. Das weltberühmte Industriedenkmal ist mit etwa 68 Metern Höhe die höchste Veranstaltungshalle Europas. 2020 komplett saniert erstrahlt sie 2021 in neuem Glanz. Man darf sich auf spektakuläre Ausstellungen und Inszenierungen der Kunst freuen. 

Im Haus Ripshorst befindet sich das Besucherzentrum des Landschaftsparks Emscher. Die Ausstellung dokumentiert den Landschaftsumbau vom Industrie- zur Freizeit- und Kulturrevier und liefert Ihnen viel Hintergründiges zu Ihren bisherigen Emscher-Erlebnissen. Schließlich können Shoppingfreunde noch in die faszinierende Einkaufswelt des CentrO eintauchen, die auf der gemütlichen Freiluftpromenade durch ein facettenreiches Gastronomieangebot auch Einkaufsmuffel begeistert. Mit weiteren fantastischen Eindrücken kehren Sie zurück in Ihr Parkhotel Oberhausen. 

Tag 6: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Heute endet Ihre Radtour. Für die Rückreise erhalten Sie von Ihrem Gastgeber noch ein stärkendes Lunchpaket. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit Ihre Reise zu verlängern und noch einige Sterntouren nach Essen und an die Ruhr zu unternehmen. Wir beraten Sie hier gern. Für den Rücktransfer zu Ihrem Starthotel steht ein kostenpflichtiger Shuttle-Dienst zur Verfügung. Weitere Informationen hierzu in der Rubrik „Wissenswertes“.

Mindestteilnehmerzahl:

ab 2 Personen

 

Reiseleistungen:

Hotels, deren Zimmer mindestens den Ansprüchen von Komfort-Hotels entsprechen

 

In Ihrem Rundum-sorglos-Service enthaltene Leistungen, individuelle Einzelreise:

– 5 Übernachtungen in Hotels, deren Zimmer mindestens den Ansprüchen von Komfort-Hotels entsprechen

– 5 x Frühstück

– 2 x Radler-Lunchpaket

– Rätselaufgaben an vier Radwandertagen mit jeweils kleinen Überraschungen

– Gepäcktransport bei Hotelwechseln

– Roadbook mit Karten und detaillierten Fahrtanweisungen

– Beschreibung der Sehenswürdigkeiten am Wegesrand

– Bereitstellung der GPS-Daten der Tour

– Tipps zur Reisevorbereitung und touristische Informationen

– Beratungs- und Betreuungsservice durch radreiseguru

– 6-Tage-Hotline-Service

– Absicherung von Kundengeldern (Insolvenzabsicherung)

Preise 2020:

Preisangaben gelten pro Person.

Eine möglicherweise anfallende Kurtaxe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen.

 

SAISON 1

Ferien Ostern + Sommer

Kategorie A:         DZ 510,00 €     EZ 710,00 €

 

SAISON 2

außerhalb der Ferien

Kategorie A:         DZ 545,00 €     EZ 745,00 €

 

Leihräder

Tourenrad         70,00 €

Elektrorad       180,00 €

 

 

Buchbare Zusatzleistungen

Rücktransfer Oberhausen – Hotel Lennhof

(Sa. + So., ca. 10:00 Uhr)

65,00 €

Transfer des eigenen Fahrrades

10,00 €

Buchbare Zusatznächte

Dortmund – Landhotel mit 4****-Komfort:

DZ 50,00 €     EZ 75,00 €

Oberhausen – Stadthotel in ruhiger Lage mit 4****-Komfort:

DZ 50,00 €     EZ 75,00 €

Anreise nach Dortmund

Mit dem PKW:

Von den Abfahrten A45, Dortmund Eichlinghofen, sowie A40, Dortmund Barup, ist das Hotel in wenigen Minuten erreicht. Die Eingabe-Informationen für Ihr Navigationssystem erhalten Sie mit den Reiseunterlagen.

Per Bahn und öffentlichen Verkehrsmitteln:

Der Hauptbahnhof Dortmund ist an das Fernbahnnetz angeschlossen und entsprechend von allen großen Städten Deutschlands schnell erreicht. Durch die Lage des Hotels in der Nähe eines wichtigen Friedhofs ist das Hotel gut an das öffentliche Linienbusnetz angeschlossen. Die U-Bahn-Station Harkortstraße ist 800 Meter vom Hotel entfernt.

Parkmöglichkeiten am Anreisehotel:
Am Starthotel stehen einige Parkplätze für PKWs zur Verfügung, auf denen Sie Ihren PKW für die Dauer der Radreise auf parken können. Weitere öffentliche Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe. 

Beschaffenheit der Radwege

Die Route verläuft überwiegend über offizielle Themenrouten und ist entsprechend ausgewiesen. Genutzt werden u.a. Emscher-Radweg, Ruhrtalradweg, Rheinradweg und Lipperadweg, selten auch wenig befahrene Nebenstraßen. Einige Hotelzufahrten erfolgen auch auf Radwegen entlang etwas stärker befahrener Straßen. Moderate Steigungen erwarten Sie am ersten Reisetag bei der Fahrt zur Hohensyburg. Die Halden des Ruhrgebietes mit einer Höhe von maximal 152,5 Metern lassen sich erwandern, mit einer guten Grundkondition aber auch erradeln.

Verfügbare Leihräder

Unsere Standardräder: 21-Gang Herren und Damen-Trekkingräder aus Aluminium, Flaschenhalter, Shimano Alivio/Deore 21-Gang Schaltung, Royal Sattel, Freilauf, Größe S-XL.
Auf Anfrage: 7-Gang Herren und Damen-Trekkingrad aus Aluminium, Modell Unisex, Rücktrittsbremse, Shimano Alivio/ Deore, 7-Gang Schaltung, Royal Sattel, Rahmen mit tiefem Einstieg, Größen S-XL.
Ebenfalls auf Anfrage: E-Bike* – Unisex: tiefer Einstieg, Bosch Performance Line Motor, 8-Gang Schaltung, Leistung ca. 100 Km (bei mittlerer/konstanter Geschwindigkeit).

Schauen Sie auch einmal in unsere Rubrik „Leihräder“!

Rücktransfer zum Ausgangspunkt der Reise

An jedem Samstag und an jedem Sonntag besteht die Möglichkeit, einen Kleinbus-Transfer mit Fahrradtransportanhänger zum Lennhof in Dortmund zu nutzen. Abfahrt ab dem Hotel Mühlenbrock ist um ca. 9:00 Uhr. Sie werden direkt an Ihrem Hotel abgeholt und reisen so vollkommen unbeschwert zu Ihrem Auto zurück. Bei dem Transport Ihres eigenen Fahrrads erlauben wir es uns, für die Bereitstellung des Anhängers, die Verladung und Kosten wie Verbrauch eine Gebühr in Höhe von 10 Euro pro Rad zu berechnen.

Extrakosten, die nicht im Reisepreis inbegriffen sind

Eine möglicherweise anfallende Kurtaxe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen. 

Zusatznächte während der Radreise

Bei Samstagterminen ist während der Reise eine Zusatznacht an einem der regulärem Übernachtungsorte möglich.

 

7 Tage Hotline Service

Wenn bei uns geliehenen Rädern eine Panne oder ein technisches Problem auftauchen und eine Weiterfahrt verhindert oder ähnliche unerwartete Probleme auftauchen, sind wir für Sie da uns organisieren schnellstmögliche Hilfe. 

Pass- und Visumerfordernisse, Gesundheitsvorschriften

Für EU-Bürger sind hier keine speziellen Passerfordernisse und gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu beachten.

Reiseversicherung

Im Reisepreis ist die gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzversicherung bereits enthalten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen nach Erhalt Ihrer Reisebestätigung den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, um sich vor finanziellen Nachteilen bei Reiserücktritt, Reiseabbruch, Krankheit oder Unfall zu schützen. Hier werden Sie bei radreiseguru.de von einem Versicherungsfachmann (IHK) beraten.

Einige der vielen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand: 

– Ruhrtalradweg mit Hohensyburg, Vincketurm Hengsteysee, Haus Ruhr und Wasserschloss Opherdicke

– Emscherradweg vom Emscherquellteich bis zur Emschermündung

– Zechen Zollern und Ewald

– DASA Ausstellung, Kokerei Hansa und UNESCO Weltkulturerbe Schiffshebewerk Henrichenburg

– Zoom Erlebniswelt, Sealife, Kaiserpark Oberhausen und Ludwigsgalerie im Schloss Oberhausen

– Landschaftspark Duisburg Nord, Europas größter Binnenhafen, Tiger & Turtle Magic-Mountain

– Halden Hoheward und Beckstraße mit Sonnenuhr bzw. Tetraeder

– Nordsternpark Gelsenkirchen und BernePark Bottrop

– Gasometer Oberhausen und CentrO Oberhausen

Leihräder und Zusatzausrüstung für Ihre perfekte Fahrradtour

AUF DIE RÄDER … FERTIG, LOS!

Für all unsere Radreisen stellen wir Ihnen auf Wunsch qualitativ hochwertige Leihräder zur Verfügung. Dabei handelt es sich keinesfalls um Räder von der Stange, sondern um speziell für unsere Radreisen konstruierte Fahrräder. Stabil, komfortabel und sicher, so sollte das perfekte Rad für eine mehrtägige Tour aussehen. Wir haben zahlreiche Räder ausprobiert, viele Komponenten verglichen und als Ergebnis all dieser Tests ist unser Leihrad entstanden, das nicht nur unseren, sondern vor allem den Ansprüchen unserer Radfahrer gerecht wird.

Unsere Standard-Leihräder sind 21-Gang Tourenräder. Auch E-Bikes und 7-Gang Räder (Unisex-Modell) mit Rücktritt sind auf Anfrage für einige Radreisen möglich. Die Räder und das dazugehörige Equipment stehen im Anreisehotel für Sie bereit. Am Ende Ihrer Radreise stellen Sie das Leihrad einfach im letzten Hotel ab – um den Rücktransport kümmern wir uns.

Bei Partner-Touren stehen Ihnen andere Räder zur Verfügung, welche jedoch immer unserem Qualitätsstandard entsprechen.

Verfügbare Räder

pastedGraphic.png pastedGraphic_1.png pastedGraphic_2.png pastedGraphic_3.png

21-Gang Herren und Damen-Trekkingrad
aus Aluminium, Flaschenhalter, Shimano Alivio/Deore 21-Gang Schaltung, Royal Sattel, Freilauf, Größe S-XL

7-Gang Herren und Damen-Trekkingrad
aus Aluminium, Modell Unisex, Rücktrittsbremse, Shimano Alivio/ Deore, 7-Gang Schaltung, Royal Sattel, Rahmen mit tiefem Einstieg, Größen S-XL

E-Bike* – Unisex: tiefer Einstieg
Bosch Performance Line Motor, 8-Gang Schaltung, Leistung ca. 100 Km (bei mittlerer/konstanter Geschwindigkeit) 

Natürlich gehört zu einem reisetauglichen Fahrrad auch die passende Zusatzausrüstung.

Unsere Leihräder sind ausgestattet mit:

– einer qualitativ hochwertigen Satteltasche des Herstellers VAUDE pro Fahrrad. Die wasserdichte Universaltasche lässt sich durch den Wickelverschluss auf verschiedene Größen bringen und dicht verschließen. Durch die symmetrische Rückenplatte kann sie links oder rechts montiert werden.

– einer Lenkertasche von VAUDE pro Zimmer. ​Die wasserdichte Lenkertasche ist ideal für alles, was man schnell parat haben möchte. Praktische Details: abnehmbare Kartentasche, KlickFix Halterung und Schultergurt.

– einem Reserveschlauch, einer Luftpumpe sowie einem Set Reparaturwerkzeug pro Zimmer, mit dem man die wichtigsten Reparaturen wie das Wechseln eines Schlauches selbst vornehmen kann.

– einem einfach zu handhabenden Fahrradcomputer pro Fahrrad, mit dem sich die wichtigsten Daten wie Gesamtdistanz, Teildistanz, Geschwindigkeit, Durchschnittsgeschwindigkeit und Uhrzeit abrufen lassen.

– einem Zahlenschloss pro Zimmer zum sicheren Abstellen des Fahrrades.

    Hinweis: Auch für Kinder halten wir Räder und Radanhänger bereit. Sprechen Sie uns bei Ihrer Buchungsanfrage an.

    Buchungs-Code:  OS-RUH03

    Reise-pdf

    Hier können Sie alle Informationen zur Reise als pdf herunterladen.

    Anfragen

    Anfragen, Informationen oder Buchung?

    E-Mail: info@radreiseguru.de 

    Telefon: +49 (0)2594 83973

    Unsere Experten

     

     

     

     

    Immer für Sie da!

    Das Ruhrgebiet: Weitere schöne Radreisen

    Radeln

    zwischen Zeche Zollern

    und Magic Mountain

    Dauer:   6 Tage

    Reiseart:   individuell

    Level:   leicht-moderat

    Diese sechstägige Radreise führt Sie von der Westfalenmetropole Dortmund im Westen des einstigen Instustriegebietes durch die Mitte des Potts bis an seine Westgrenze im Rheinland. An vier Radeltagen erleben imposante …

    ab 510,00€

    Anreisetermine: 22.06.–27.10.2020. Der Start in die Tour ist immer montags oder dienstags, Abreise aus Oberhausen samstags oder sonntags.  Ab Gruppen mit mindestens vier Teilnehmern sind individuelle Termine möglich.

    2020 – Das Ruhrgebiet – Radeln zwischen Zeche Zollern und Magic Mountain

     

    Leichte bis moderate Streckenradwanderung mit Gepäcktransfer, 6 T. / 5 ÜF

    Diese sechstägige Radreise führt Sie von der Westfalenmetropole Dortmund im Westen des einstigen Industriegebietes durch die Mitte des Potts bis an seine Westgrenze im Rheinland. An vier Radeltagen erleben imposante Zeitzeugen der Industriegeschichte und steuern immer wieder kostbare architektonische Perlen der vorindustriellen Zeit an. Lassen Sie sich von einer Region begeistern, die sich heute als lebendige und facettenreiche Kultur- und Erlebnislandschaft präsentiert. Ihre Wegbegleiter sind die wichtigen Flüsse der Region, heimliche Hauptdarstellerin aber die Emscher. Sie begleiten diesen 83 Kilometer langen Fluss nahezu vollständig von der Quelle bis zur Mündung. Zuvor aber genießen Sie die atemberaubende Aussicht von der Hohensyburg über das Ruhrtal hinweg bis ins Sauerland. Sie übernachten in sehr schönen Hotels, in deren Biergärten Sie die Tage in wunderschöner Atmosphäre Revue passieren lassen können und deren Zimmer überwiegend einem guten 4****-Komfort bieten. Als Markenzeichen der originalen Touren von radreiseguru dürfen Sie sich auch bei dieser Reise an den Radlertagen auf spannende, interessante und unterhaltsame Rätselaufgaben freuen, die immer auch mit einer kleinen Überraschung verbunden sind. Lassen Sie sich von der Industriekultur einfangen, sich von unseren Partnerhotels verwöhnen und freuen Sie sich auf herzliche Begegnungen mit den Menschen im Ruhrgebiet!

    Charakter der Route

    Die Route verläuft überwiegend über offizielle Themenrouten und ist entsprechend ausgewiesen. Genutzt werden u.a. Emscher-Radweg, Ruhrtalradweg, Rheinradweg und Lipperadweg, selten auch wenig befahrene Nebenstraßen. Einige Hotelzufahrten erfolgen auch auf Radwegen entlang etwas stärker befahrener Straßen. Moderate Steigungen erwarten Sie am ersten Reisetag bei der Fahrt zur Hohensyburg. Die bei dieser Reise angesteuerten Halden des Ruhrgebietes mit einer Höhe von maximal 152,5 Metern lassen sich erwandern, mit einer guten Grundkondition aber auch erradeln.

    Tag 1: Ankommen und Entspannen – erste Urlaubsmomente

    Herzlich Willkommen zu Ihrer Urlaubs-Radtour entlang der bedeutenden Flüsse des Rheinisch-Westfälischen Industriegebietes. Ihre Reise beginnt im Süden von Dortmund. Hier beziehen Sie im behaglichen 4****-Hotel „Der Lennhof“ Quartier. Genießen Sie in romantischem Fachwerkambiente und bei hoffentlich blauem Himmel auf der Terrasse mit Blick ins Grüne erste wunderbare Urlaubsmomente. Mit dem guten Gefühl, wirklich im Urlaub angekommen zu sein, erhalten Sie von Ihrem Gastgeber einen Umschlag mit einer ersten Rätselaufgabe, die es am nächsten Tag zu lösen gilt.

    Tag 2: Radrundtour: Von der Ruhrromantik über die Emscherquelle zu Denkmälern der Industriekultur (ca. 59 km)

    Sie starten heute in eine höchst abwechslungsreiche Radrundtour. Auf den ersten Kilometern geht es stetig leicht bergan. Der Weg führt Sie zur Hohensyburg, die auf 240 m über dem Zusammenfluss von Lenne und Ruhr thront. Es erwartet Sie mit Burgruine, Vincke-Turm und Kaiser-Wilhelm-Denkmal eine märchenhafte Kulisse. Bei der Weiterfahrt belohnen Sie sich für die Anstrengungen bis hierher mit einer tollen Abfahrt ins Ruhrtal. Der Ruhrtalradweg führt Sie ab dem Hengsteysee einige Kilometer flussaufwärts an der Wasserburg Haus Ruhr vorbei bis Fröndenberg. Hier nehmen Sie vorläufig Abschied von jenem Fluss, der Namensgeber der einst wichtigsten Industrieregion Deutschlands ist. 

    In Holzwickede folgt mit dem Wasserschloss Opherdicke ein architektonischer, kultureller und landschaftlicher Hochgenuss. Der romantische Rittersitz begeistert auf der Südseite durch einen faszinierenden Fernblick auf das Ruhrtal, im Osten durch einen wunderschönen Skulpturenpark und im Inneren mit Ausstellungen namhafter Künstler. Nach nur wenigen Kilometer treffen Sie dann erstmals auf die Emscher. Sie werden diesen Fluss mit einigen Abstechern an Ruhr und Rhein bis zu seiner Mündung begleiten und sicher auch lieben lernen. Genießen Sie am Emscherquellteich die ländliche Idylle, in welcher der so unschuldige Fluss seinen Lauf nimmt. Nichts deutet an diesem Ort darauf hin, dass sich das Wasser der Emscher hier einst auf den Weg machte, um auf dem Weg durch das Revier zur „Köttelbecke“ des früheren weltbedeutenden Industriegebietes zu werden. Köttelbecke? So wird im allerbesten Ruhrpott-Deutsch ein Abwasserkanal bezeichnet.

    Und es kommt noch besser: Auf Ihrer weiteren Tour entlang der Emscher radeln Sie am Haus Rodenberg vorbei und erreichen noch vor dem Phoenixsee die ersten Emscher-Weinberge. Nein, das ist kein Scherz. So wundert es nicht, dass sich rund um den See in Prachtbauten die Schönen, Reichen und Fußballer Dortmunds angesiedelt haben. Auch der Phoenixsee steht für den Wandel, ist er doch auf dem Grund des Stahlwerks Phoenix-Ost entstanden. Von hier geht es Richtung Hotel, nicht aber, ohne während dieser Radtour in Phoenix West den stählernen Puls des Reviers zu fühlen. Ein atemberaubender Skywalk führt Sie durch und über die Anlagen des einstigen Hüttenwerkes, in dem bis 1998 in über 2.000 Grad heißen Hochöfen Eisenerz in Roheisen verhüttet wurde. Den Abend genießen Sie auf der wunderbaren Terrasse des Lennhofes und sehen mit Spannung der Rätselaufgabe für den morgigen Tag entgegen. 

    Tag 3: Dortmund – Hansa Kokerei – Schiffshebewerk Henrichenburg – Waltrop (ca. 54 km)

    Es heißt, Abschied vom Lennhof zu nehmen. Erster Halt Ihrer Tagesetappe nach Waltrop ist die unterhaltsame, interaktive Ausstellung der DASA, die den Wandel der Arbeitsbedingungen von den historischen Arbeitsplätzen unter Tage, am Hochofen und am Webstuhl bis ins digitale Arbeitszeitalter dokumentiert. Was es hieß, im Steinkohlebergbau zu arbeiten, erfahren Sie dann hautnah im Industriemuseum Zeche Zollern. Begeben Sie sich hier auf die Zollern-Entdeckungstour, die mit der Lösung von Knobelaufgaben zur Auseinandersetzung mit der Zeche Zollern einlädt und Sie zu so manch geheimnisvollen Ort des „Pütts“ führt. Von der Zeche Zollern geht es an der Emscher entlang nach Norden. Mit der Kokerei Hansa erwartet Sie ein weiteres, Respekt einflößendes Denkmal der Industriegeschichte. Ein Gang über den Erlebnispfad lässt mehr als nur erahnen, wie einst der Arbeitsalltag in der Kokerei aussah.

    Nicht weit von der Kokerei Hansa entfernt erleben Sie mit dem Schiffshebewerk Henrichenburg ein wunderbares Schmankerl der Binnenschifffahrt im Revier. „Warum aufwendige Schleusenanlagen bauen, wenn man doch auch ein Schiff per Aufzug in die nächst höhere Etage befördern kann?“ Das mögen sich die Konstrukteure des Schiffshebewerks Henrichenburg gedacht haben, das heute als UNESCO Weltkulturerbe ein bedeutender Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur ist. Lassen Sie sich die Aussicht von der Brücke zwischen den Oberhaupttürmen nicht nehmen und sich bei einer Fahrt im Ausflugsboot die Hafenanlagen und Schleusen zeigen. 

    Besichtigen Sie auch das Museumsschiff „Franz-Christian“, bevor Sie zu guter Letzt in der entspannten Atmosphäre des „mit Herz“ geführten Biergartens bei einem frisch Gezapften eine leckere Currywurst genießen. Von dem gigantischen Aufzug für Schiffe sind es dann nur noch wenige Kilometer bis zu Ihrem Hotel in Waltrop. Bummeln Sie am Abend durch die schöne Parkanlage am Hotel, besuchen Sie die Halde Brockenscheidt und steigen Sie auf dem Abraumberg noch auf die Aussichtsplattform des interessanten Spurwerkturms. Haben Sie Ihre Tagesrätsel lösen können? Am Abend übergibt Ihnen Ihr Gastgeber für Ihren nächsten Tag eine weitere Knobelaufgabe, die Ihnen am Wegesrand Ihrer spektakulären Route an der Emscher ein zusätzliches besonderes Erlebnis beschert.

    Tag 4: Waltrop – Hoheward – Tetraeder – BernePark – Oberhausen (ca. 71 km – mit Abkürzungsmöglichkeiten)

    Von Waltrop geht’s durch Wiesen und Felder zurück zur Emscher. Vorbei am archäologischen Park der mittelalterlichen Henrichenburg überqueren Sie den Rhein-Herne-Kanal und rollen bis Oberhausen mit wenigen Windungen nur noch westwärts, dem Herzen des Ruhrpotts entgegen. Einen nächsten Stopp legen Sie in Herne Baukau ein. Hier erwartet Sie das malerische Wasserschloss Strünkede, das sich im Laufe der Jahrhunderte von einer mittelalterlichen Burg zu einer barocken Schlossanlage mit schönem Park entwickelte. Im Inneren beleuchtet eine tolle Dauerausstellung des Emschertal-Museums zum Thema „Land und Leute“ das Leben in der Region. Mit der städtischen Galerie, in der es Kunstwerke wie Lithographien von Dali oder druckgraphische Arbeiten von Picasso und Chagall zu bewundern gibt, befindet sich im Schlosspark eine zweite und für Kunstfreunde spannende Abteilung des Museums.

    Nach dem künstlerischen Höhepunkt erwartet Sie nach einigen Kilometern mit der Hertener Halde Hoheward ein einzigartiger landschaftlicher Höhepunkt der Industriegeschichte und gleichzeitig ein von Menschenhand geschaffener geographischer Superlativ. Schon aus der Ferne stechen riesige und seltsame Bögen ins Auge, die sich auf einem Berg als eindrucksvolle Landmarke erheben. Tatsächlich stehen sie auf der mit 152,5 Metern höchsten Halde, die mit weiteren Halden im Landschaftspark Hoheward die größte Haldenlandschaft in Europa bildet. 

    Heute führen serpentinenreiche Rad- und Wanderwege auf das weitläufige Plateau des künstlichen Berges. Mit einer guten Grundkondition schaffen Sie den Anstieg auch ohne elektrischen Rückenwind. Oben angekommen eröffnet sich ein großartiges Panorama, das bei klarer Sicht bis zum 50 Kilometer entfernten Düsseldorfer Rheinturm reicht. Lassen Sie sich auch von dem Obelisken in den Bann ziehen, der das Herzstück einer riesigen Sonnenuhr ist. Am Fuße der Halde erwartet Sie die historische Zeche Ewald mit dem Besucherzentrum Hoheward. Weiter geht’s entlang der Emscher zum Gelände der 1986 stillgelegten Gelsenkirchener Zeche Nordstern. Im heutigen Nordsternpark fand 1997 die Bundesgartenschau statt. Sie war der Anlass der Umwidmung dieses Geländes zu einem Erholungs- und Freizeitort – sehr zum Vorteil dieser eindrucksvollen Tagesetappe. 

    Als wären Sie noch nicht richtig im Ruhrgebiet angekommen, sollten Sie in dem reizvollen Bottroper Biergarten des Restaurants mit dem bezeichnenden Namen „Mitten im Pott“ eine Pause einlegen. Nicht nur Älteren unter uns wird der Gastgeber, Ex-Fußballer und Kohlenpott-Original Willi „Ente“ Lippens, ein Begriff sein.  

    Von der idyllischen Oase im selbst ernannten Zentrum des Potts radeln Sie durch die denkmalgeschützte Arbeitersiedlung Gartenstadt Welheim zum nächsten Höhepunkt der Tour. Freuen Sie sich auf das Haldenereignis Emscherblick, kurz Tetraeder. Bis weit über das Stadtgebiet hinaus ist die auf der 120 Meter hohen Bottroper Halde Beckstraße stehende Pyramide mit einer Seitenlänge von etwa 60 Metern zu sehen. Das gigantische Bauwerk aus 210 Tonnen Stahl und Rohren mit einer Gesamtlänge von 1500 m ruht auf neun Meter hohen Betonsäulen, die zu einer weiteren Erhabenheit beitragen. Freuen Sie vor der Weiterfahrt zu einem sensationellen Kunstwerk auf der Aussichtsterrasse der Pyramide über einen neuerlichen atemberaubenden Ausblick über das Revier.

    Es sind nur wenige Kilometer, bis Sie den einzigartigen BernePark erreichen. Unbestrittene Stars sind hier zwei keineswegs anrüchige Klärbecken. Das erste symbolisiert als „Theater der Pflanzen“ die Renaturalisierung. Das zweite blieb mit Wasser gefüllt und seine Räumerbrücke wurde erhalten. Diese ist heute begehbar und führt mit einer Pontonbrücke über das große Rund. Der Weg vom BernePark führt Sie an den vielen Sehenswürdigkeiten rund um das Oberhausener CentrO vorbei, für die sich aber morgen Zeit nehmen können. Durch die sehenswerte denkmalgeschützte Arbeitersiedlung Eisenheim erreichen Sie Ihr schönes 4****-Parkhotel Oberhausen. Lassen Sie die Eindrücke dieses faszinierenden Tages im Biergarten des Hotels Revue passieren und sich kulinarisch verwöhnen. Die Vorfreude auf den nächsten Tag wird durch eine neuerliche Aufgabe geschürt, die Sie von Ihren Gastgebern überreicht bekommen.

    Tag 5: Parkhotel OB – Landschaftspark Nord –Hafen – Magic Mountain – Gasometer –Parkhotel OB (ca. 67 km)

    Ein weiterer Tag voller toller Erlebnisse liegt vor Ihnen. Ihr Weg kreuzt zunächst das heutige Bett der Emscher, bevor Sie über eine alte Eisenbahntrasse in den Landschaftspark Duisburg Nord rollen und auf Altarme der Emscher treffen. Über 700 Pflanzenarten haben auf dem Areal des 1985 geschlossenen Hüttenwerks Meiderich eine Heimat gefunden. Sie gedeihen im Einklang mit einem faszinierenden Freizeitangebot. Wählen Sie aus den unvergleichlichen Möglichkeiten, die Ihnen wird vor spektakulärer Kulisse einen tollen Mix aus Entspannung, Sport und Adrenalinkick bieten. 

    Klettern Sie gut gesichert durch die imposanten Anlagen der alten Hütte, gehen Sie im Gasometer im größten Indoortauchbecken Europas auf Unterwassertour und genießen Sie die traumhafte Aussicht von Hochofen 5. Und ganz nebenbei entdecken Sie bei Ihrer Tour durch Gärten, Wiesen und den alten Armen der Emscher den Wandel der Industriegeschichte. Wie schon im BernePark sollten Sie sich auch im Landschaftspark Nord das allabendlich faszinierende Schauspiel eines Meeres von Licht und Farbe nicht entgehen lassen. Alles in allem verwundert es nicht, dass der Duisburger Landschaftspark Nord als die schönste Großstadtoase Deutschlands gilt.

    Weiter geht es auf alten Eisenbahntrassen dem Rhein entgegen. Auf dem Weg zum größten Binnenhafen Europas sollten Sie einen Blick in die multimediale Ausstellung von Deutschlands größtem Museum für die Geschichte der Binnenschifffahrt werfen. Nur weniger Meter weiter erreichen Sie die faszinierende Hafenszenerie Duisburgs. Was den Hamburgern St. Pauli, das ist den Duisburgern der Ruhrorter Kiez. Sie müssen also unbedingt vor der Überquerung des Rheins in dieses aufregende Hafenviertel radeln. An der Pier des Vinckekanals liegt die Duisburger Museumsflotte. Kernstück des Freilichtmuseums ist der Radschleppdampfer „Oscar Huber“.  An Land ist es der einzige in Deutschland erhaltene Dampfkran aus dem Jahr 1897, der nahe der Schifferbörse Nostalgiker begeistert. Statten Sie unbedingt auch Duisburg Tours, kurz DU Tours, einen Besuch ab. Das Team bietet Führungen auf den Spuren des legendären Tatort-Kommissars Horst Schimanski an. Aber auch auf eigene Faust lassen sich originale Drehorte entdecken.

    Nach dem Bummel durch den Kiez überqueren Sie Väterchen Rhein und radeln linksrheinisch durch das Naturschutzgebiet Werthauser Wardt bis zur denkmalgeschützten Hochfelder Eisenbahnbrücke. Es geht zurück auf die rechtsrheinische Seite wo Sie nach nur wenigen Kilometern mit ‘Tiger & Turtle – Magic Mountain’  ein weltbekanntes Kunstobjekt erwartet:  Auf einer ehemaligen Halde wurde diese 20 Meter hohe begehbare Achterbahnskulptur geschaffen, die es schon auf den Windows-Startbildschirm gebracht und in aller Welt für begeisterte Schlagzeilen gesorgt hat. Von der weithin sichtbaren Landmarke haben Sie einen tollen Ausblick auf die Hüttenwerke, die Rheinlandschaft und die Grünlandschaft der Sechs-Seen-Platte, durch die Sie wieder zurück an den Rhein-Herne-Kanal radeln. Nutzen Sie das tolle Freizeitangebot dieser grünen Erholungslandschaft zu einer entspannenden Pause. Im Naturbad Wolfssee erwarten Sie 450 Meter Sandstrand und eine 30.000 m² große Liegefläche!

    Nach der Pause im Grünen führen Sie die Radwege zurück an Emscher und Rhein-Herne-Kanal. Flussaufwärts haben Sie schon bald Oberhausens Neue Mitte erreicht. Hier erwartet Sie eine Fülle an Attraktionen, die für jeden Geschmack das Richtige dabei haben. Die Aneinanderreihung spannender Erlebnismöglichkeiten nimmt im Schloss Oberhausen mit dem Kaisergarten und der Ludwigsgalerie ihren Anfang und findet mit dem Gasometer Oberhausen ihre Fortsetzung. Das weltberühmte Industriedenkmal ist mit etwa 68 Metern Höhe die höchste Veranstaltungshalle Europas. 2020 komplett saniert erstrahlt sie 2021 in neuem Glanz. Man darf sich auf spektakuläre Ausstellungen und Inszenierungen der Kunst freuen. 

    Im Haus Ripshorst befindet sich das Besucherzentrum des Landschaftsparks Emscher. Die Ausstellung dokumentiert den Landschaftsumbau vom Industrie- zur Freizeit- und Kulturrevier und liefert Ihnen viel Hintergründiges zu Ihren bisherigen Emscher-Erlebnissen. Schließlich können Shoppingfreunde noch in die faszinierende Einkaufswelt des CentrO eintauchen, die auf der gemütlichen Freiluftpromenade durch ein facettenreiches Gastronomieangebot auch Einkaufsmuffel begeistert. Mit weiteren fantastischen Eindrücken kehren Sie zurück in Ihr Parkhotel Oberhausen. 

    Tag 6: Individuelle Abreise oder Verlängerung

    Heute endet Ihre Radtour. Für die Rückreise erhalten Sie von Ihrem Gastgeber noch ein stärkendes Lunchpaket. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit Ihre Reise zu verlängern und noch einige Sterntouren nach Essen und an die Ruhr zu unternehmen. Wir beraten Sie hier gern. Für den Rücktransfer zu Ihrem Starthotel steht ein kostenpflichtiger Shuttle-Dienst zur Verfügung. Weitere Informationen hierzu in der Rubrik „Wissenswertes“.

    Mindestteilnehmerzahl:

    ab 2 Personen

     

    Reiseleistungen:

    Hotels, deren Zimmer mindestens den Ansprüchen von Komfort-Hotels entsprechen

     

    In Ihrem Rundum-sorglos-Service enthaltene Leistungen, individuelle Einzelreise:

    – 5 Übernachtungen in Hotels, deren Zimmer mindestens den Ansprüchen von Komfort-Hotels entsprechen

    – 5 x Frühstück

    – 2 x Radler-Lunchpaket

    – Rätselaufgaben an vier Radwandertagen mit jeweils kleinen Überraschungen

    – Gepäcktransport bei Hotelwechseln

    – Roadbook mit Karten und detaillierten Fahrtanweisungen

    – Beschreibung der Sehenswürdigkeiten am Wegesrand

    – Bereitstellung der GPS-Daten der Tour

    – Tipps zur Reisevorbereitung und touristische Informationen

    – Beratungs- und Betreuungsservice durch radreiseguru

    – 6-Tage-Hotline-Service

    – Absicherung von Kundengeldern (Insolvenzabsicherung)

    Preise 2020:

    Preisangaben gelten pro Person.

    Eine möglicherweise anfallende Kurtaxe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen.

    SAISON 1

    Ferien Ostern + Sommer

    Kategorie A:         DZ 510,00 €     EZ 710,00 €

     

    SAISON 2

    außerhalb der Ferien

    Kategorie A:         DZ 545,00 €     EZ 745,00 €

     

    Leihräder

    Tourenrad         70,00 €

    Elektrorad       180,00 €

     

     

    Buchbare Zusatzleistungen

    Rücktransfer Oberhausen – Hotel Lennhof

    (Sa. + So., ca. 10:00 Uhr)

    65,00 €

    Transfer des eigenen Fahrrades

    10,00 €

    Buchbare Zusatznächte

    Dortmund – Landhotel mit 4****-Komfort:

    DZ 50,00 €     EZ 75,00 €

    Oberhausen – Stadthotel in ruhiger Lage mit 4****-Komfort:

    DZ 50,00 €     EZ 75,00 €

    Anreise nach Dortmund

    Mit dem PKW:

    Von den Abfahrten A45, Dortmund Eichlinghofen, sowie A40, Dortmund Barup, ist das Hotel in wenigen Minuten erreicht. Die Eingabe-Informationen für Ihr Navigationssystem erhalten Sie mit den Reiseunterlagen.

    Per Bahn und öffentlichen Verkehrsmitteln:

    Der Hauptbahnhof Dortmund ist an das Fernbahnnetz angeschlossen und entsprechend von allen großen Städten Deutschlands schnell erreicht. Durch die Lage des Hotels in der Nähe eines wichtigen Friedhofs ist das Hotel gut an das öffentliche Linienbusnetz angeschlossen. Die U-Bahn-Station Harkortstraße ist 800 Meter vom Hotel entfernt.

    Parkmöglichkeiten am Anreisehotel:
    Am Starthotel stehen einige Parkplätze für PKWs zur Verfügung, auf denen Sie Ihren PKW für die Dauer der Radreise auf parken können. Weitere öffentliche Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe. 

    Beschaffenheit der Radwege

    Die Route verläuft überwiegend über offizielle Themenrouten und ist entsprechend ausgewiesen. Genutzt werden u.a. Emscher-Radweg, Ruhrtalradweg, Rheinradweg und Lipperadweg, selten auch wenig befahrene Nebenstraßen. Einige Hotelzufahrten erfolgen auch auf Radwegen entlang etwas stärker befahrener Straßen. Moderate Steigungen erwarten Sie am ersten Reisetag bei der Fahrt zur Hohensyburg. Die Halden des Ruhrgebietes mit einer Höhe von maximal 152,5 Metern lassen sich erwandern, mit einer guten Grundkondition aber auch erradeln.

    Verfügbare Leihräder

    Unsere Standardräder: 21-Gang Herren und Damen-Trekkingräder aus Aluminium, Flaschenhalter, Shimano Alivio/Deore 21-Gang Schaltung, Royal Sattel, Freilauf, Größe S-XL.
    Auf Anfrage: 7-Gang Herren und Damen-Trekkingrad aus Aluminium, Modell Unisex, Rücktrittsbremse, Shimano Alivio/ Deore, 7-Gang Schaltung, Royal Sattel, Rahmen mit tiefem Einstieg, Größen S-XL.
    Ebenfalls auf Anfrage: E-Bike* – Unisex: tiefer Einstieg, Bosch Performance Line Motor, 8-Gang Schaltung, Leistung ca. 100 Km (bei mittlerer/konstanter Geschwindigkeit).

    Schauen Sie auch einmal in unsere Rubrik „Leihräder“!

    Rücktransfer zum Ausgangspunkt der Reise

    An jedem Samstag und an jedem Sonntag besteht die Möglichkeit, einen Kleinbus-Transfer mit Fahrradtransportanhänger zum Lennhof in Dortmund zu nutzen. Abfahrt ab dem Hotel Mühlenbrock ist um ca. 9:00 Uhr. Sie werden direkt an Ihrem Hotel abgeholt und reisen so vollkommen unbeschwert zu Ihrem Auto zurück. Bei dem Transport Ihres eigenen Fahrrads erlauben wir es uns, für die Bereitstellung des Anhängers, die Verladung und Kosten wie Verbrauch eine Gebühr in Höhe von 10 Euro pro Rad zu berechnen.

    Extrakosten, die nicht im Reisepreis inbegriffen sind

    Eine möglicherweise anfallende Kurtaxe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen. 

    Zusatznächte während der Radreise

    Bei Samstagterminen ist während der Reise eine Zusatznacht an einem der regulärem Übernachtungsorte möglich.

     

    7 Tage Hotline Service

    Wenn bei uns geliehenen Rädern eine Panne oder ein technisches Problem auftauchen und eine Weiterfahrt verhindert oder ähnliche unerwartete Probleme auftauchen, sind wir für Sie da uns organisieren schnellstmögliche Hilfe. 

    Pass- und Visumerfordernisse, Gesundheitsvorschriften

    Für EU-Bürger sind hier keine speziellen Passerfordernisse und gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu beachten.

    Reiseversicherung

    Im Reisepreis ist die gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzversicherung bereits enthalten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen nach Erhalt Ihrer Reisebestätigung den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, um sich vor finanziellen Nachteilen bei Reiserücktritt, Reiseabbruch, Krankheit oder Unfall zu schützen. Hier werden Sie bei radreiseguru.de von einem Versicherungsfachmann (IHK) beraten.

    Einige der vielen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand: 

    – Ruhrtalradweg mit Hohensyburg, Vincketurm Hengsteysee, Haus Ruhr und Wasserschloss Opherdicke

    – Emscherradweg vom Emscherquellteich bis zur Emschermündung

    – Zechen Zollern und Ewald

    – DASA Ausstellung, Kokerei Hansa und UNESCO Weltkulturerbe Schiffshebewerk Henrichenburg

    – Zoom Erlebniswelt, Sealife, Kaiserpark Oberhausen und Ludwigsgalerie im Schloss Oberhausen

    – Landschaftspark Duisburg Nord, Europas größter Binnenhafen, Tiger & Turtle Magic-Mountain

    – Halden Hoheward und Beckstraße mit Sonnenuhr bzw. Tetraeder

    – Nordsternpark Gelsenkirchen und BernePark Bottrop

    – Gasometer Oberhausen und CentrO Oberhausen

    Leihräder und Zusatzausrüstung für Ihre perfekte Fahrradtour

    AUF DIE RÄDER … FERTIG, LOS!

    Für all unsere Radreisen stellen wir Ihnen auf Wunsch qualitativ hochwertige Leihräder zur Verfügung. Dabei handelt es sich keinesfalls um Räder von der Stange, sondern um speziell für unsere Radreisen konstruierte Fahrräder. Stabil, komfortabel und sicher, so sollte das perfekte Rad für eine mehrtägige Tour aussehen. Wir haben zahlreiche Räder ausprobiert, viele Komponenten verglichen und als Ergebnis all dieser Tests ist unser Leihrad entstanden, das nicht nur unseren, sondern vor allem den Ansprüchen unserer Radfahrer gerecht wird.

    Unsere Standard-Leihräder sind 21-Gang Tourenräder. Auch E-Bikes und 7-Gang Räder (Unisex-Modell) mit Rücktritt sind auf Anfrage für einige Radreisen möglich. Die Räder und das dazugehörige Equipment stehen im Anreisehotel für Sie bereit. Am Ende Ihrer Radreise stellen Sie das Leihrad einfach im letzten Hotel ab – um den Rücktransport kümmern wir uns.

    Bei Partner-Touren stehen Ihnen andere Räder zur Verfügung, welche jedoch immer unserem Qualitätsstandard entsprechen.

    Verfügbare Räder

    pastedGraphic.png pastedGraphic_1.png pastedGraphic_2.png pastedGraphic_3.png

    21-Gang Herren und Damen-Trekkingrad
    aus Aluminium, Flaschenhalter, Shimano Alivio/Deore 21-Gang Schaltung, Royal Sattel, Freilauf, Größe S-XL

    7-Gang Herren und Damen-Trekkingrad
    aus Aluminium, Modell Unisex, Rücktrittsbremse, Shimano Alivio/ Deore, 7-Gang Schaltung, Royal Sattel, Rahmen mit tiefem Einstieg, Größen S-XL

    E-Bike* – Unisex: tiefer Einstieg
    Bosch Performance Line Motor, 8-Gang Schaltung, Leistung ca. 100 Km (bei mittlerer/konstanter Geschwindigkeit) 

    Natürlich gehört zu einem reisetauglichen Fahrrad auch die passende Zusatzausrüstung.

    Unsere Leihräder sind ausgestattet mit:

    – einer qualitativ hochwertigen Satteltasche des Herstellers VAUDE pro Fahrrad. Die wasserdichte Universaltasche lässt sich durch den Wickelverschluss auf verschiedene Größen bringen und dicht verschließen. Durch die symmetrische Rückenplatte kann sie links oder rechts montiert werden.

    – einer Lenkertasche von VAUDE pro Zimmer. ​Die wasserdichte Lenkertasche ist ideal für alles, was man schnell parat haben möchte. Praktische Details: abnehmbare Kartentasche, KlickFix Halterung und Schultergurt.

    – einem Reserveschlauch, einer Luftpumpe sowie einem Set Reparaturwerkzeug pro Zimmer, mit dem man die wichtigsten Reparaturen wie das Wechseln eines Schlauches selbst vornehmen kann.

    – einem einfach zu handhabenden Fahrradcomputer pro Fahrrad, mit dem sich die wichtigsten Daten wie Gesamtdistanz, Teildistanz, Geschwindigkeit, Durchschnittsgeschwindigkeit und Uhrzeit abrufen lassen.

    – einem Zahlenschloss pro Zimmer zum sicheren Abstellen des Fahrrades.

     

    Hinweis: Auch für Kinder halten wir Räder und Radanhänger bereit. Sprechen Sie uns bei Ihrer Buchungsanfrage an.

    Buchungs-Code:  OS-RUH03

    Reise-pdf

    Hier können Sie alle Informationen zur Reise als pdf herunterladen.

    Anfragen

    Anfragen, Informationen oder Buchung?

    E-Mail: info@radreiseguru.de 

    Telefon: +49 (0)2594 83973

    Unsere Experten

     

     

    Immer für Sie da!

    Das Ruhrgebiet:

    Weitere schöne Radreisen

    Radeln

    zwischen Zeche Zollern

    und Magic Mountain

    Diese sechstägige Radreise führt Sie von der Westfalenmetropole Dortmund im Westen des einstigen Instustriegebietes durch die Mitte des Potts bis an seine Westgrenze im Rheinland. An vier Radeltagen erleben imposante …

    ab 510,00€

    Dauer: 6 Tage

    Reiseart: individuell

    Level: leicht-moderat

    Anreisetermine: 22.06.–27.10.2020. Der Start in die Tour ist immer montags oder dienstags, Abreise aus Oberhausen samstags oder sonntags.  Ab Gruppen mit mindestens vier Teilnehmern sind individuelle Termine möglich.

    2020

    Das Ruhrgebiet

    Radeln

    zwischen Zeche Zollern

    und Magic Mountain

     

    Leichte bis moderate Streckenradwanderung mit Gepäcktransfer, 6 T. / 5 ÜF

    Diese sechstägige Radreise führt Sie von der Westfalenmetropole Dortmund im Westen des einstigen Industriegebietes durch die Mitte des Potts bis an seine Westgrenze im Rheinland. An vier Radeltagen erleben imposante Zeitzeugen der Industriegeschichte und steuern immer wieder kostbare architektonische Perlen der vorindustriellen Zeit an. Lassen Sie sich von einer Region begeistern, die sich heute als lebendige und facettenreiche Kultur- und Erlebnislandschaft präsentiert. Ihre Wegbegleiter sind die wichtigen Flüsse der Region, heimliche Hauptdarstellerin aber die Emscher. Sie begleiten diesen 83 Kilometer langen Fluss nahezu vollständig von der Quelle bis zur Mündung. Zuvor aber genießen Sie die atemberaubende Aussicht von der Hohensyburg über das Ruhrtal hinweg bis ins Sauerland. Sie übernachten in sehr schönen Hotels, in deren Biergärten Sie die Tage in wunderschöner Atmosphäre Revue passieren lassen können und deren Zimmer überwiegend einem guten 4****-Komfort bieten. Als Markenzeichen der originalen Touren von radreiseguru dürfen Sie sich auch bei dieser Reise an den Radlertagen auf spannende, interessante und unterhaltsame Rätselaufgaben freuen, die immer auch mit einer kleinen Überraschung verbunden sind. Lassen Sie sich von der Industriekultur einfangen, sich von unseren Partnerhotels verwöhnen und freuen Sie sich auf herzliche Begegnungen mit den Menschen im Ruhrgebiet!

    Charakter der Route

    Die Route verläuft überwiegend über offizielle Themenrouten und ist entsprechend ausgewiesen. Genutzt werden u.a. Emscher-Radweg, Ruhrtalradweg, Rheinradweg und Lipperadweg, selten auch wenig befahrene Nebenstraßen. Einige Hotelzufahrten erfolgen auch auf Radwegen entlang etwas stärker befahrener Straßen. Moderate Steigungen erwarten Sie am ersten Reisetag bei der Fahrt zur Hohensyburg. Die bei dieser Reise angesteuerten Halden des Ruhrgebietes mit einer Höhe von maximal 152,5 Metern lassen sich erwandern, mit einer guten Grundkondition aber auch erradeln.

    Tag 1: Ankommen und Entspannen – erste Urlaubsmomente

    Herzlich Willkommen zu Ihrer Urlaubs-Radtour entlang der bedeutenden Flüsse des Rheinisch-Westfälischen Industriegebietes. Ihre Reise beginnt im Süden von Dortmund. Hier beziehen Sie im behaglichen 4****-Hotel „Der Lennhof“ Quartier. Genießen Sie in romantischem Fachwerkambiente und bei hoffentlich blauem Himmel auf der Terrasse mit Blick ins Grüne erste wunderbare Urlaubsmomente. Mit dem guten Gefühl, wirklich im Urlaub angekommen zu sein, erhalten Sie von Ihrem Gastgeber einen Umschlag mit einer ersten Rätselaufgabe, die es am nächsten Tag zu lösen gilt.

    Tag 2: Radrundtour: Von der Ruhrromantik über die Emscherquelle zu Denkmälern der Industriekultur (ca. 59 km)

    Sie starten heute in eine höchst abwechslungsreiche Radrundtour. Auf den ersten Kilometern geht es stetig leicht bergan. Der Weg führt Sie zur Hohensyburg, die auf 240 m über dem Zusammenfluss von Lenne und Ruhr thront. Es erwartet Sie mit Burgruine, Vincke-Turm und Kaiser-Wilhelm-Denkmal eine märchenhafte Kulisse. Bei der Weiterfahrt belohnen Sie sich für die Anstrengungen bis hierher mit einer tollen Abfahrt ins Ruhrtal. Der Ruhrtalradweg führt Sie ab dem Hengsteysee einige Kilometer flussaufwärts an der Wasserburg Haus Ruhr vorbei bis Fröndenberg. Hier nehmen Sie vorläufig Abschied von jenem Fluss, der Namensgeber der einst wichtigsten Industrieregion Deutschlands ist. 

    In Holzwickede folgt mit dem Wasserschloss Opherdicke ein architektonischer, kultureller und landschaftlicher Hochgenuss. Der romantische Rittersitz begeistert auf der Südseite durch einen faszinierenden Fernblick auf das Ruhrtal, im Osten durch einen wunderschönen Skulpturenpark und im Inneren mit Ausstellungen namhafter Künstler. Nach nur wenigen Kilometer treffen Sie dann erstmals auf die Emscher. Sie werden diesen Fluss mit einigen Abstechern an Ruhr und Rhein bis zu seiner Mündung begleiten und sicher auch lieben lernen. Genießen Sie am Emscherquellteich die ländliche Idylle, in welcher der so unschuldige Fluss seinen Lauf nimmt. Nichts deutet an diesem Ort darauf hin, dass sich das Wasser der Emscher hier einst auf den Weg machte, um auf dem Weg durch das Revier zur „Köttelbecke“ des früheren weltbedeutenden Industriegebietes zu werden. Köttelbecke? So wird im allerbesten Ruhrpott-Deutsch ein Abwasserkanal bezeichnet.

    Und es kommt noch besser: Auf Ihrer weiteren Tour entlang der Emscher radeln Sie am Haus Rodenberg vorbei und erreichen noch vor dem Phoenixsee die ersten Emscher-Weinberge. Nein, das ist kein Scherz. So wundert es nicht, dass sich rund um den See in Prachtbauten die Schönen, Reichen und Fußballer Dortmunds angesiedelt haben. Auch der Phoenixsee steht für den Wandel, ist er doch auf dem Grund des Stahlwerks Phoenix-Ost entstanden. Von hier geht es Richtung Hotel, nicht aber, ohne während dieser Radtour in Phoenix West den stählernen Puls des Reviers zu fühlen. Ein atemberaubender Skywalk führt Sie durch und über die Anlagen des einstigen Hüttenwerkes, in dem bis 1998 in über 2.000 Grad heißen Hochöfen Eisenerz in Roheisen verhüttet wurde. Den Abend genießen Sie auf der wunderbaren Terrasse des Lennhofes und sehen mit Spannung der Rätselaufgabe für den morgigen Tag entgegen. 

    Tag 3: Dortmund – Hansa Kokerei – Schiffshebewerk Henrichenburg – Waltrop (ca. 54 km)

    Es heißt, Abschied vom Lennhof zu nehmen. Erster Halt Ihrer Tagesetappe nach Waltrop ist die unterhaltsame, interaktive Ausstellung der DASA, die den Wandel der Arbeitsbedingungen von den historischen Arbeitsplätzen unter Tage, am Hochofen und am Webstuhl bis ins digitale Arbeitszeitalter dokumentiert. Was es hieß, im Steinkohlebergbau zu arbeiten, erfahren Sie dann hautnah im Industriemuseum Zeche Zollern. Begeben Sie sich hier auf die Zollern-Entdeckungstour, die mit der Lösung von Knobelaufgaben zur Auseinandersetzung mit der Zeche Zollern einlädt und Sie zu so manch geheimnisvollen Ort des „Pütts“ führt. Von der Zeche Zollern geht es an der Emscher entlang nach Norden. Mit der Kokerei Hansa erwartet Sie ein weiteres, Respekt einflößendes Denkmal der Industriegeschichte. Ein Gang über den Erlebnispfad lässt mehr als nur erahnen, wie einst der Arbeitsalltag in der Kokerei aussah.

    Nicht weit von der Kokerei Hansa entfernt erleben Sie mit dem Schiffshebewerk Henrichenburg ein wunderbares Schmankerl der Binnenschifffahrt im Revier. „Warum aufwendige Schleusenanlagen bauen, wenn man doch auch ein Schiff per Aufzug in die nächst höhere Etage befördern kann?“ Das mögen sich die Konstrukteure des Schiffshebewerks Henrichenburg gedacht haben, das heute als UNESCO Weltkulturerbe ein bedeutender Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur ist. Lassen Sie sich die Aussicht von der Brücke zwischen den Oberhaupttürmen nicht nehmen und sich bei einer Fahrt im Ausflugsboot die Hafenanlagen und Schleusen zeigen. 

    Besichtigen Sie auch das Museumsschiff „Franz-Christian“, bevor Sie zu guter Letzt in der entspannten Atmosphäre des „mit Herz“ geführten Biergartens bei einem frisch Gezapften eine leckere Currywurst genießen. Von dem gigantischen Aufzug für Schiffe sind es dann nur noch wenige Kilometer bis zu Ihrem Hotel in Waltrop. Bummeln Sie am Abend durch die schöne Parkanlage am Hotel, besuchen Sie die Halde Brockenscheidt und steigen Sie auf dem Abraumberg noch auf die Aussichtsplattform des interessanten Spurwerkturms. Haben Sie Ihre Tagesrätsel lösen können? Am Abend übergibt Ihnen Ihr Gastgeber für Ihren nächsten Tag eine weitere Knobelaufgabe, die Ihnen am Wegesrand Ihrer spektakulären Route an der Emscher ein zusätzliches besonderes Erlebnis beschert.

    Tag 4: Waltrop – Hoheward – Tetraeder – BernePark – Oberhausen (ca. 71 km – mit Abkürzungsmöglichkeiten)

    Von Waltrop geht’s durch Wiesen und Felder zurück zur Emscher. Vorbei am archäologischen Park der mittelalterlichen Henrichenburg überqueren Sie den Rhein-Herne-Kanal und rollen bis Oberhausen mit wenigen Windungen nur noch westwärts, dem Herzen des Ruhrpotts entgegen. Einen nächsten Stopp legen Sie in Herne Baukau ein. Hier erwartet Sie das malerische Wasserschloss Strünkede, das sich im Laufe der Jahrhunderte von einer mittelalterlichen Burg zu einer barocken Schlossanlage mit schönem Park entwickelte. Im Inneren beleuchtet eine tolle Dauerausstellung des Emschertal-Museums zum Thema „Land und Leute“ das Leben in der Region. Mit der städtischen Galerie, in der es Kunstwerke wie Lithographien von Dali oder druckgraphische Arbeiten von Picasso und Chagall zu bewundern gibt, befindet sich im Schlosspark eine zweite und für Kunstfreunde spannende Abteilung des Museums.

    Nach dem künstlerischen Höhepunkt erwartet Sie nach einigen Kilometern mit der Hertener Halde Hoheward ein einzigartiger landschaftlicher Höhepunkt der Industriegeschichte und gleichzeitig ein von Menschenhand geschaffener geographischer Superlativ. Schon aus der Ferne stechen riesige und seltsame Bögen ins Auge, die sich auf einem Berg als eindrucksvolle Landmarke erheben. Tatsächlich stehen sie auf der mit 152,5 Metern höchsten Halde, die mit weiteren Halden im Landschaftspark Hoheward die größte Haldenlandschaft in Europa bildet. 

    Heute führen serpentinenreiche Rad- und Wanderwege auf das weitläufige Plateau des künstlichen Berges. Mit einer guten Grundkondition schaffen Sie den Anstieg auch ohne elektrischen Rückenwind. Oben angekommen eröffnet sich ein großartiges Panorama, das bei klarer Sicht bis zum 50 Kilometer entfernten Düsseldorfer Rheinturm reicht. Lassen Sie sich auch von dem Obelisken in den Bann ziehen, der das Herzstück einer riesigen Sonnenuhr ist. Am Fuße der Halde erwartet Sie die historische Zeche Ewald mit dem Besucherzentrum Hoheward. Weiter geht’s entlang der Emscher zum Gelände der 1986 stillgelegten Gelsenkirchener Zeche Nordstern. Im heutigen Nordsternpark fand 1997 die Bundesgartenschau statt. Sie war der Anlass der Umwidmung dieses Geländes zu einem Erholungs- und Freizeitort – sehr zum Vorteil dieser eindrucksvollen Tagesetappe. 

    Als wären Sie noch nicht richtig im Ruhrgebiet angekommen, sollten Sie in dem reizvollen Bottroper Biergarten des Restaurants mit dem bezeichnenden Namen „Mitten im Pott“ eine Pause einlegen. Nicht nur Älteren unter uns wird der Gastgeber, Ex-Fußballer und Kohlenpott-Original Willi „Ente“ Lippens, ein Begriff sein.  

    Von der idyllischen Oase im selbst ernannten Zentrum des Potts radeln Sie durch die denkmalgeschützte Arbeitersiedlung Gartenstadt Welheim zum nächsten Höhepunkt der Tour. Freuen Sie sich auf das Haldenereignis Emscherblick, kurz Tetraeder. Bis weit über das Stadtgebiet hinaus ist die auf der 120 Meter hohen Bottroper Halde Beckstraße stehende Pyramide mit einer Seitenlänge von etwa 60 Metern zu sehen. Das gigantische Bauwerk aus 210 Tonnen Stahl und Rohren mit einer Gesamtlänge von 1500 m ruht auf neun Meter hohen Betonsäulen, die zu einer weiteren Erhabenheit beitragen. Freuen Sie vor der Weiterfahrt zu einem sensationellen Kunstwerk auf der Aussichtsterrasse der Pyramide über einen neuerlichen atemberaubenden Ausblick über das Revier.

    Es sind nur wenige Kilometer, bis Sie den einzigartigen BernePark erreichen. Unbestrittene Stars sind hier zwei keineswegs anrüchige Klärbecken. Das erste symbolisiert als „Theater der Pflanzen“ die Renaturalisierung. Das zweite blieb mit Wasser gefüllt und seine Räumerbrücke wurde erhalten. Diese ist heute begehbar und führt mit einer Pontonbrücke über das große Rund. Der Weg vom BernePark führt Sie an den vielen Sehenswürdigkeiten rund um das Oberhausener CentrO vorbei, für die sich aber morgen Zeit nehmen können. Durch die sehenswerte denkmalgeschützte Arbeitersiedlung Eisenheim erreichen Sie Ihr schönes 4****-Parkhotel Oberhausen. Lassen Sie die Eindrücke dieses faszinierenden Tages im Biergarten des Hotels Revue passieren und sich kulinarisch verwöhnen. Die Vorfreude auf den nächsten Tag wird durch eine neuerliche Aufgabe geschürt, die Sie von Ihren Gastgebern überreicht bekommen.

    Tag 5: Parkhotel OB – Landschaftspark Nord –Hafen – Magic Mountain – Gasometer –Parkhotel OB (ca. 67 km)

    Ein weiterer Tag voller toller Erlebnisse liegt vor Ihnen. Ihr Weg kreuzt zunächst das heutige Bett der Emscher, bevor Sie über eine alte Eisenbahntrasse in den Landschaftspark Duisburg Nord rollen und auf Altarme der Emscher treffen. Über 700 Pflanzenarten haben auf dem Areal des 1985 geschlossenen Hüttenwerks Meiderich eine Heimat gefunden. Sie gedeihen im Einklang mit einem faszinierenden Freizeitangebot. Wählen Sie aus den unvergleichlichen Möglichkeiten, die Ihnen wird vor spektakulärer Kulisse einen tollen Mix aus Entspannung, Sport und Adrenalinkick bieten. 

    Klettern Sie gut gesichert durch die imposanten Anlagen der alten Hütte, gehen Sie im Gasometer im größten Indoortauchbecken Europas auf Unterwassertour und genießen Sie die traumhafte Aussicht von Hochofen 5. Und ganz nebenbei entdecken Sie bei Ihrer Tour durch Gärten, Wiesen und den alten Armen der Emscher den Wandel der Industriegeschichte. Wie schon im BernePark sollten Sie sich auch im Landschaftspark Nord das allabendlich faszinierende Schauspiel eines Meeres von Licht und Farbe nicht entgehen lassen. Alles in allem verwundert es nicht, dass der Duisburger Landschaftspark Nord als die schönste Großstadtoase Deutschlands gilt.

    Weiter geht es auf alten Eisenbahntrassen dem Rhein entgegen. Auf dem Weg zum größten Binnenhafen Europas sollten Sie einen Blick in die multimediale Ausstellung von Deutschlands größtem Museum für die Geschichte der Binnenschifffahrt werfen. Nur weniger Meter weiter erreichen Sie die faszinierende Hafenszenerie Duisburgs. Was den Hamburgern St. Pauli, das ist den Duisburgern der Ruhrorter Kiez. Sie müssen also unbedingt vor der Überquerung des Rheins in dieses aufregende Hafenviertel radeln. An der Pier des Vinckekanals liegt die Duisburger Museumsflotte. Kernstück des Freilichtmuseums ist der Radschleppdampfer „Oscar Huber“.  An Land ist es der einzige in Deutschland erhaltene Dampfkran aus dem Jahr 1897, der nahe der Schifferbörse Nostalgiker begeistert. Statten Sie unbedingt auch Duisburg Tours, kurz DU Tours, einen Besuch ab. Das Team bietet Führungen auf den Spuren des legendären Tatort-Kommissars Horst Schimanski an. Aber auch auf eigene Faust lassen sich originale Drehorte entdecken.

    Nach dem Bummel durch den Kiez überqueren Sie Väterchen Rhein und radeln linksrheinisch durch das Naturschutzgebiet Werthauser Wardt bis zur denkmalgeschützten Hochfelder Eisenbahnbrücke. Es geht zurück auf die rechtsrheinische Seite wo Sie nach nur wenigen Kilometern mit ‘Tiger & Turtle – Magic Mountain’  ein weltbekanntes Kunstobjekt erwartet:  Auf einer ehemaligen Halde wurde diese 20 Meter hohe begehbare Achterbahnskulptur geschaffen, die es schon auf den Windows-Startbildschirm gebracht und in aller Welt für begeisterte Schlagzeilen gesorgt hat. Von der weithin sichtbaren Landmarke haben Sie einen tollen Ausblick auf die Hüttenwerke, die Rheinlandschaft und die Grünlandschaft der Sechs-Seen-Platte, durch die Sie wieder zurück an den Rhein-Herne-Kanal radeln. Nutzen Sie das tolle Freizeitangebot dieser grünen Erholungslandschaft zu einer entspannenden Pause. Im Naturbad Wolfssee erwarten Sie 450 Meter Sandstrand und eine 30.000 m² große Liegefläche!

    Nach der Pause im Grünen führen Sie die Radwege zurück an Emscher und Rhein-Herne-Kanal. Flussaufwärts haben Sie schon bald Oberhausens Neue Mitte erreicht. Hier erwartet Sie eine Fülle an Attraktionen, die für jeden Geschmack das Richtige dabei haben. Die Aneinanderreihung spannender Erlebnismöglichkeiten nimmt im Schloss Oberhausen mit dem Kaisergarten und der Ludwigsgalerie ihren Anfang und findet mit dem Gasometer Oberhausen ihre Fortsetzung. Das weltberühmte Industriedenkmal ist mit etwa 68 Metern Höhe die höchste Veranstaltungshalle Europas. 2020 komplett saniert erstrahlt sie 2021 in neuem Glanz. Man darf sich auf spektakuläre Ausstellungen und Inszenierungen der Kunst freuen. 

    Im Haus Ripshorst befindet sich das Besucherzentrum des Landschaftsparks Emscher. Die Ausstellung dokumentiert den Landschaftsumbau vom Industrie- zur Freizeit- und Kulturrevier und liefert Ihnen viel Hintergründiges zu Ihren bisherigen Emscher-Erlebnissen. Schließlich können Shoppingfreunde noch in die faszinierende Einkaufswelt des CentrO eintauchen, die auf der gemütlichen Freiluftpromenade durch ein facettenreiches Gastronomieangebot auch Einkaufsmuffel begeistert. Mit weiteren fantastischen Eindrücken kehren Sie zurück in Ihr Parkhotel Oberhausen. 

    Tag 6: Individuelle Abreise oder Verlängerung

    Heute endet Ihre Radtour. Für die Rückreise erhalten Sie von Ihrem Gastgeber noch ein stärkendes Lunchpaket. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit Ihre Reise zu verlängern und noch einige Sterntouren nach Essen und an die Ruhr zu unternehmen. Wir beraten Sie hier gern. Für den Rücktransfer zu Ihrem Starthotel steht ein kostenpflichtiger Shuttle-Dienst zur Verfügung. Weitere Informationen hierzu in der Rubrik „Wissenswertes“.

    Mindestteilnehmerzahl:

    ab 2 Personen

     

    Reiseleistungen:

    Hotels, deren Zimmer mindestens den Ansprüchen von Komfort-Hotels entsprechen

     

    In Ihrem Rundum-sorglos-Service enthaltene Leistungen, individuelle Einzelreise:

    5 Übernachtungen in Hotels, deren Zimmer mindestens den Ansprüchen von Komfort-Hotels entsprechen

    5 x Frühstück

    2 x Radler-Lunchpaket

    Rätselaufgaben an vier Radwandertagen mit jeweils kleinen Überraschungen

    Gepäcktransport bei Hotelwechseln

    Roadbook mit Karten und detaillierten Fahrtanweisungen

    Beschreibung der Sehenswürdigkeiten am Wegesrand

    Bereitstellung der GPS-Daten der Tour

    Tipps zur Reisevorbereitung und touristische Informationen

    Beratungs- und Betreuungsservice durch radreiseguru

    6-Tage-Hotline-Service

    Absicherung von Kundengeldern (Insolvenzabsicherung)

    Preise 2020:

    Preisangaben gelten pro Person.

    Eine möglicherweise anfallende Kurtaxe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen.

     

    SAISON 1

    Ferien Ostern + Sommer

    DZ 510,00 €     EZ 710,00 €

     

    SAISON 2

    außerhalb der Ferien

    DZ 545,00 €     EZ 745,00 €

     

    Leihräder

    Tourenrad         70,00 €

    Elektrorad       180,00 €

     

     

    Buchbare Zusatzleistungen

    Rücktransfer

    Oberhausen – Hotel Lennhof

    (Sa. + So., ca. 10:00 Uhr)

    65,00 €

    Transfer des eigenen Fahrrades

    10,00 €

    Buchbare Zusatznächte

    Dortmund – Landhotel

    mit 4****-Komfort:

    DZ 50,00 €     EZ 75,00 €

    Oberhausen – Stadthotel

    in ruhiger Lage

    mit 4****-Komfort:

    DZ 50,00 €     EZ 75,00 €

    Anreise nach Dortmund

    Mit dem PKW:

    Von den Abfahrten A45, Dortmund Eichlinghofen, sowie A40, Dortmund Barup, ist das Hotel in wenigen Minuten erreicht. Die Eingabe-Informationen für Ihr Navigationssystem erhalten Sie mit den Reiseunterlagen.

    Per Bahn und öffentlichen Verkehrsmitteln:

    Der Hauptbahnhof Dortmund ist an das Fernbahnnetz angeschlossen und entsprechend von allen großen Städten Deutschlands schnell erreicht. Durch die Lage des Hotels in der Nähe eines wichtigen Friedhofs ist das Hotel gut an das öffentliche Linienbusnetz angeschlossen. Die U-Bahn-Station Harkortstraße ist 800 Meter vom Hotel entfernt.

    Parkmöglichkeiten am Anreisehotel:
    Am Starthotel stehen einige Parkplätze für PKWs zur Verfügung, auf denen Sie Ihren PKW für die Dauer der Radreise auf parken können. Weitere öffentliche Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe. 

    Beschaffenheit der Radwege

    Die Route verläuft überwiegend über offizielle Themenrouten und ist entsprechend ausgewiesen. Genutzt werden u.a. Emscher-Radweg, Ruhrtalradweg, Rheinradweg und Lipperadweg, selten auch wenig befahrene Nebenstraßen. Einige Hotelzufahrten erfolgen auch auf Radwegen entlang etwas stärker befahrener Straßen. Moderate Steigungen erwarten Sie am ersten Reisetag bei der Fahrt zur Hohensyburg. Die Halden des Ruhrgebietes mit einer Höhe von maximal 152,5 Metern lassen sich erwandern, mit einer guten Grundkondition aber auch erradeln.

    Verfügbare Leihräder

    Unsere Standardräder: 21-Gang Herren und Damen-Trekkingräder aus Aluminium, Flaschenhalter, Shimano Alivio/Deore 21-Gang Schaltung, Royal Sattel, Freilauf, Größe S-XL.
    Auf Anfrage: 7-Gang Herren und Damen-Trekkingrad aus Aluminium, Modell Unisex, Rücktrittsbremse, Shimano Alivio/ Deore, 7-Gang Schaltung, Royal Sattel, Rahmen mit tiefem Einstieg, Größen S-XL.
    Ebenfalls auf Anfrage: E-Bike* – Unisex: tiefer Einstieg, Bosch Performance Line Motor, 8-Gang Schaltung, Leistung ca. 100 Km (bei mittlerer/konstanter Geschwindigkeit).

    Schauen Sie auch einmal in unsere Rubrik „Leihräder“!

    Rücktransfer zum Ausgangspunkt der Reise

    An jedem Samstag und an jedem Sonntag besteht die Möglichkeit, einen Kleinbus-Transfer mit Fahrradtransportanhänger zum Lennhof in Dortmund zu nutzen. Abfahrt ab dem Hotel Mühlenbrock ist um ca. 9:00 Uhr. Sie werden direkt an Ihrem Hotel abgeholt und reisen so vollkommen unbeschwert zu Ihrem Auto zurück. Bei dem Transport Ihres eigenen Fahrrads erlauben wir es uns, für die Bereitstellung des Anhängers, die Verladung und Kosten wie Verbrauch eine Gebühr in Höhe von 10 Euro pro Rad zu berechnen.

    Extrakosten, die nicht im Reisepreis inbegriffen sind

    Eine möglicherweise anfallende Kurtaxe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen. 

    Zusatznächte während der Radreise

    Bei Samstagterminen ist während der Reise eine Zusatznacht an einem der regulärem Übernachtungsorte möglich.

     

    7 Tage Hotline Service

    Wenn bei uns geliehenen Rädern eine Panne oder ein technisches Problem auftauchen und eine Weiterfahrt verhindert oder ähnliche unerwartete Probleme auftauchen, sind wir für Sie da uns organisieren schnellstmögliche Hilfe. 

    Pass- und Visumerfordernisse, Gesundheitsvorschriften

    Für EU-Bürger sind hier keine speziellen Passerfordernisse und gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu beachten.

    Reiseversicherung

    Im Reisepreis ist die gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzversicherung bereits enthalten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen nach Erhalt Ihrer Reisebestätigung den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, um sich vor finanziellen Nachteilen bei Reiserücktritt, Reiseabbruch, Krankheit oder Unfall zu schützen. Hier werden Sie bei radreiseguru.de von einem Versicherungsfachmann (IHK) beraten.

    Einige der vielen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand: 

    Ruhrtalradweg mit Hohensyburg, Vincketurm Hengsteysee, Haus Ruhr und Wasserschloss Opherdicke

    Emscherradweg vom Emscherquellteich bis zur Emschermündung

    Zechen Zollern und Ewald

    DASA Ausstellung, Kokerei Hansa und UNESCO Weltkulturerbe Schiffshebewerk Henrichenburg

    Zoom Erlebniswelt, Sealife, Kaiserpark Oberhausen und Ludwigsgalerie im Schloss Oberhausen

    Landschaftspark Duisburg Nord, Europas größter Binnenhafen, Tiger & Turtle Magic-Mountain

    Halden Hoheward und Beckstraße mit Sonnenuhr bzw. Tetraeder

    Nordsternpark Gelsenkirchen und BernePark Bottrop

    Gasometer Oberhausen und CentrO Oberhausen

    Leihräder und Zusatzausrüstung für Ihre perfekte Fahrradtour

    AUF DIE RÄDER … FERTIG, LOS!

    Für all unsere Radreisen stellen wir Ihnen auf Wunsch qualitativ hochwertige Leihräder zur Verfügung. Dabei handelt es sich keinesfalls um Räder von der Stange, sondern um speziell für unsere Radreisen konstruierte Fahrräder. Stabil, komfortabel und sicher, so sollte das perfekte Rad für eine mehrtägige Tour aussehen. Wir haben zahlreiche Räder ausprobiert, viele Komponenten verglichen und als Ergebnis all dieser Tests ist unser Leihrad entstanden, das nicht nur unseren, sondern vor allem den Ansprüchen unserer Radfahrer gerecht wird.

    Unsere Standard-Leihräder sind 21-Gang Tourenräder. Auch E-Bikes und 7-Gang Räder (Unisex-Modell) mit Rücktritt sind auf Anfrage für einige Radreisen möglich. Die Räder und das dazugehörige Equipment stehen im Anreisehotel für Sie bereit. Am Ende Ihrer Radreise stellen Sie das Leihrad einfach im letzten Hotel ab – um den Rücktransport kümmern wir uns.

    Bei Partner-Touren stehen Ihnen andere Räder zur Verfügung, welche jedoch immer unserem Qualitätsstandard entsprechen.

    Verfügbare Räder

    pastedGraphic.png pastedGraphic_1.png pastedGraphic_2.png pastedGraphic_3.png

    21-Gang Herren und Damen-Trekkingrad
    aus Aluminium, Flaschenhalter, Shimano Alivio/Deore 21-Gang Schaltung, Royal Sattel, Freilauf, Größe S-XL

    7-Gang Herren und Damen-Trekkingrad
    aus Aluminium, Modell Unisex, Rücktrittsbremse, Shimano Alivio/ Deore, 7-Gang Schaltung, Royal Sattel, Rahmen mit tiefem Einstieg, Größen S-XL

    E-Bike* – Unisex: tiefer Einstieg
    Bosch Performance Line Motor, 8-Gang Schaltung, Leistung ca. 100 Km (bei mittlerer/konstanter Geschwindigkeit) 

    Natürlich gehört zu einem reisetauglichen Fahrrad auch die passende Zusatzausrüstung.

    Unsere Leihräder sind ausgestattet mit:

    – einer qualitativ hochwertigen Satteltasche des Herstellers VAUDE pro Fahrrad. Die wasserdichte Universaltasche lässt sich durch den Wickelverschluss auf verschiedene Größen bringen und dicht verschließen. Durch die symmetrische Rückenplatte kann sie links oder rechts montiert werden.

    – einer Lenkertasche von VAUDE pro Zimmer. ​Die wasserdichte Lenkertasche ist ideal für alles, was man schnell parat haben möchte. Praktische Details: abnehmbare Kartentasche, KlickFix Halterung und Schultergurt.

    – einem Reserveschlauch, einer Luftpumpe sowie einem Set Reparaturwerkzeug pro Zimmer, mit dem man die wichtigsten Reparaturen wie das Wechseln eines Schlauches selbst vornehmen kann.

    – einem einfach zu handhabenden Fahrradcomputer pro Fahrrad, mit dem sich die wichtigsten Daten wie Gesamtdistanz, Teildistanz, Geschwindigkeit, Durchschnittsgeschwindigkeit und Uhrzeit abrufen lassen.

    – einem Zahlenschloss pro Zimmer zum sicheren Abstellen des Fahrrades.

    Hinweis: Auch für Kinder halten wir Räder und Radanhänger bereit. Sprechen Sie uns bei Ihrer Buchungsanfrage an.

    Buchungs-Code:  OS-RUH03

    Reise-pdf

    Hier können Sie alle Informationen zur Reise als pdf herunterladen.

    Anfragen

    Anfragen, Informationen oder Buchung?

    E-Mail: info@radreiseguru.de 

    Telefon: +49 (0)2594 83973

    Unsere Experten

     

     

    Immer für Sie da!